Adware – Definition

Hier finden Sie verständliche Erklärungen zu den wichtigsten Begrifflichkeiten rund um das Thema IT.

Was ist Adware?

Der Begriff Adware geht als Kurzfassung auf den Begriff „Advertising Malware“ (deutsch: werbendes Schadprogramm) zurück. Das Ziel von Adware ist es, das Opfer zu einem Klick auf ungewollt eingespielte Werbung zu verleiten, denn durch diesen Klick generieren sich die Einnahmen für den Entwickler der jeweiligen Adware.

Häufig gelangt Adware über Drive-by-Downloads auf bösartigen Websites auf die Geräte der Opfer. Dabei nutzen Cyberkriminelle Schwachstellen eines Browsers aus, um den Schadcode auf die System ihrer Opfer aufzuspielen, meist ohne dass diese davon etwas bemerken. Eine weitere Gefahr für eine Infektion mit Adware stellt der bewusste Download kostenloser Anwendungen dar, da diese mit Adware infiziert sein können. Verborgen im eigentlich gewünschten Programm wird die Adware installiert.

Wie äußert sich ein Befall durch Adware?

Ein Befall durch Adware zeigt sich meist durch verschiedene Anzeichen. Der verwendete Internet-Browser kann deutlich langsamer sein und zeigt manche Webseiten vielleicht nicht mehr an; es öffnen sich immer wieder (dieselben oder verschiedene) Pop-ups; das Gerät selbst arbeitet deutlich langsamer; der Datenverbrauch steigt enorm an. Manche Arten von Adware sind außerdem in der Lage, den Browser-Verlauf sowie die Tastatureingaben von Benutzern aufzuzeichnen, um daraufhin gezielte Werbung ausspielen zu können – diese Art von Adware wird auch als Spyware bezeichnet.

Das Lexikon für IT-Begriffe

In unserem Lexikon finden Sie Definitionen, Beschreibungen und verständliche Erklärungen zu den relevantesten Fachbegriffen rund der IT-Branche.

Zur Übersicht aller Begriffe

Weitere IT-Dienstleister finden

IT-Dienstleister finden

Über 400 Standorte deutschlandweit

Weitere Beiträge