Betriebssystem – Definition

Was ist ein Betriebssystem?

Ein Betriebssystem verwaltet das Zusammenspiel der Hardware- und Software-Komponenten eines Computers, sodass dieser mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche verwendet werden kann. Als Kurzformen werden BS (Betriebssystem) und OS (Operating System) verwendet.

Welche Betriebssysteme gibt es?

Das Betriebssystem ist die Schnittstelle zwischen dem Nutzer, der einen Befehl in den Computer eingeben möchte, und den Bestandteilen eines Computers, die den Befehl umsetzen. Es ist daher für die Funktionstüchtigkeit eines Computers unverzichtbar. Die bekanntesten Betriebssysteme für Computer und Laptop sind macOS von Apple, Windows von Microsoft und Linux. Für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets werden meist iOS beziehungsweise iPadOS von Apple oder Android OS von Google verwendet – Mobilgeräte müssen schließlich andere Anforderungen erfüllen, als Betriebssysteme für PCs und Laptops. Ein Beispiel: Mobile Geräte werden traditionell mit dem Finger bedient, Computer über eine externe Tastatur und Maus.

Wie unterscheiden sich die Betriebssysteme?

Betriebssysteme unterscheiden sich in der Benutzeroberfläche und der Programmiersprache, in der sie entwickelt werden. So sieht macOS anders aus, als Windows oder Linux. Bei Computern mit macOS wird eine Anwendung oben links geschlossen, bei Windows oben rechts. Während iOS und macOS nur für Apple-Geräte verfügbar sind, laufen Android OS, Windows und Linux auf den Geräten verschiedener Hersteller. Dabei bestechen gerade Android OS und Linux als Open-Source-Betriebssysteme damit, dass sie von den Nutzern mit ausreichenden Programmierkenntnissen selbstständig verändert und angepasst werden können.

Zurück zur Übersicht

IT-Dienstleister finden