Browser – Definition

Was ist ein Browser?

Ein Browser (eigentlich Webbrowser) ist ein Programm, das auf die Darstellung von Seiten aus dem World Wide Web sowie auf die Darstellung von anderen Internetdiensten wie E-Mails spezialisiert ist. Mit den meisten Browsern ist es aber auch möglich, verschiedene weitere Dokumente wie Ton-, Text-, Bild- oder Videodateien zu öffnen. Während traditionelle Browser als Computeranwendung entwickelt wurden, gibt es auf jedem Smartphone heute auch mobile Webbrowser.

Der englische Begriff „browsing“ bedeutet „Stöbern“ oder „Umsehen“ und umschreibt das sogenannte Internetsurfen, also das Durchklicken von Hyperlinks auf externen Websites, worauf der Browser ausgelegt ist. Webbrowser sind logischerweise auf eine funktionierende Internetverbindung angewiesen, um Websites korrekt anzeigen zu können.

Welche Browser gibt es?

Es gibt unzählige Browser. Google Chrome ist der weltweit am häufigsten verwendete Webbrowser. Mozilla Firefox ist die Browser-Lösung der Non-Profit-Organisation „Mozilla Foundation“ und wird in Deutschland am häufigsten genutzt. Der Opera-Webbrowser (kurz Opera) ist ein Browser des chinesischen, aber in Oslo sitzenden Unternehmens „Opera Software“. Microsofts Internet Explorer (kurz IE) ist der Standard-Browser auf allen älteren Windows-Geräten. Mit Microsoft Edge wurde er ab Windows 10 abgelöst. Die vorinstallierte Browser-Lösung für alle Apple-Geräte ist Safari.

Zurück zur Übersicht

IT-Dienstleister finden