Wir definieren:

BSI

Wofür steht die Abkürzung BSI?

BSI – diese Abkürzung steht für Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Die nationale Behörde für Cyber-Sicherheit hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1991 zu einem Kompetenzzentrum für Informationssicherheit entwickelt. Zu den Kernaufgaben des BSI gehören der Schutz der Regierungsnetze, Behörden, Institutionen und freien Wirschaftsunternehmen und die Information der Bürger über Gefahren im Internet.

Generell sind die Aufgaben des BSI sehr vielfältig. Sie reichen von der Abwehr von Cyber-Angriffen über Beratungsdienstleistungen, die Erarbeitung von Empfehlungen zur Sicherheit im Internet und die Entwicklung von BSI-Standards bis hin zur Zertifizierung. 2012 gründete das BSI die Allianz für Cyber-Sicherheit (ACS), um den Austausch zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen zu Sicherheitsthemen zu fördern, ihnen IT-Sicherheitskonzepte an die Hand zu geben und dadurch die deutsche Wirtschaft insgesamt vor Cyber-Angriffen zu schützen.

Verständliche IT-Sicherheitsleitlinien zur Cyber-Sicherheit gibt das BSI unter www.bsi-fuer-buerger.de auch für Privatleute heraus, damit sie sich sicher im Internet bewegen können.

IT-Dienstleister finden