Data Literacy – Definition

Was ist Data Literacy?

Der Begriff Data Literacy kann auch mit „Datenkompetenz“ übersetzt werden. Im Kern geht es um die Fähigkeit, richtig und durchdacht mit Daten umzugehen, sie in verschiedenen Kontexten gezielt einzusetzen und auch zu hinterfragen. Im Rahmen von Data Literacy entstehen verschiedene Aufgaben wie beispielsweise:

  • Datenerfassung
  • Datenanalyse und Interpretation von Daten
  • Datenmanagement
  • Datenvisualisierung
  • Datenanwendung
Diese Aufgaben sind die Basis von (neuartigen) Stellenprofilen wie (Data Specialist, Data Analyst, Data Scientiest). Parallel dazu benötigt man entsprechende Software und ggf. auch Schnittstellen, um die Daten überhaupt entsprechend erfassen und aufbereiten zu können. An dieser Stelle kann sich der Einsatz eines externen IT-Dienstleisters lohnen.

Wofür benötigt ein Unternehmen eine Datenkompetenz?

Daten sind – zumindest für Unternehmen – das neue Gold. Wenn Sie richtig erfasst, ausgewertet, analysiert und eingesetzt werden, können sie vielfältig eingesetzt werden – beispielsweise in die Optimierung von Vertriebs- und Marketingstrategien, die Verbesserung von Prozessen (Stichwort Worklow-Management) oder in den Bereichen Verwaltung und Organisation. Weitere Informationen und Praxis-Beispiele für Data Literacy finden Sie in unserem Artikel „Data Literacy – Definition & Bedeutung“.

Zurück zur Übersicht

IT-Dienstleister finden