Metropolitan Area Network (MAN) – Definition

Hier finden Sie verständliche Erklärungen zu den wichtigsten Begrifflichkeiten rund um das Thema IT.

Was ist MAN?

Unter Metropolitan Area Network (MAN) sind in der Regel Netzwerke zu verstehen, die mehrere Netzwerke, die sich in geografischer zueinander befinden, zu einem größeren Gesamt-Netzwerk zusammenschließt. Dabei ist es die Prämisse, ein gemeinsames Netzwerk für verschiedene Endgeräte innerhalb eines Gebiets zu schaffen, das zu groß ist, um durch ein einziges Local Area Network (LAN) abgedeckt werden zu können.

Häufig ist dies zum Beispiel in Städten der Fall, was auch der Grund für die Bezeichnung ist: Metropolitan Area Network lässt sich ins Deutsche in etwa mit Stadtnetz, Regionalnetz oder Campusnetz übersetzen. Auch einzelne, nahe gelegene Niederlassungen eines Unternehmens lassen sich über entsprechende Standleitungen beziehungsweise Backbone-Leitungen zu einem Metropolitan Area Network zusammenschließen. Zudem ist es möglich, ein Metropolitan Area Network überregional in ein Wide Area Network (WAN) einzubinden, dem nächstgrößeren Netzwerktypen. Netzwerke auf internationaler Ebene lassen sich wiederum durch ein Global Area Network (GAN) abbilden.

MAN vs. WMAN

Für ein Metropolitan Area Network, das nicht kabelgebunden aufgebaut ist, sondern über Funk für eine Vernetzung sorgt, existiert außerdem die Bezeichnung Wireless Metropolitan Area Network (WMAN). Allerdings geht hierbei der große Vorteil eines (kabelgebundenen) MAN verloren: Sie zeichnen sich dadurch aus, Netzwerke mit hohen Datenverbindungsgeschwindigkeiten herzustellen.

Das Lexikon für IT-Begriffe

In unserem Lexikon finden Sie Definitionen, Beschreibungen und verständliche Erklärungen zu den relevantesten Fachbegriffen rund der IT-Branche.

Zur Übersicht aller Begriffe

Weitere IT-Dienstleister finden

IT-Dienstleister finden

Über 400 Standorte deutschlandweit

Weitere Beiträge