Public Cloud – Definition

Hier finden Sie verständliche Erklärungen zu den wichtigsten Begrifflichkeiten rund um das Thema IT.

Was ist eine Public Cloud?

Bei der Public Cloud handelt es sich um ein öffentliches, standardisiertes Cloud-Modell, bei dem der Anbieter der Allgemeinheit unterschiedliche Anwendungen (zum Beispiel Textverarbeitungssoftware wie Google Docs), Ressourcen, Server und/oder Storage über das Internet zur Verfügung stellt. Die bekanntesten Public Clouds sind Microsoft Azure, Google AppEngine und die Elastic Compute Cloud von Amazon.

Public Clouds werden kostenfrei, als Abonnement oder mit einem Abrechnungsmodell auf Basis der tatsächlichen Nutzung angeboten, was die Public Cloud sehr skalierbar macht. Dadurch, dass jeweils der Anbieter für Kostenfaktoren wie die Bandbreite, die Hardware und Anwendungen verantwortlich ist und ungenutzte Ressourcen auch nicht bezahlt werden müssen, stellt die Public Cloud eine verhältnismäßig günstige Lösung zum Einstieg dar. Nachteile ergeben sich aus den Faktoren Sicherheit, Kontrolle und Datenschutz, da diese bei der Public Cloud außerhalb der Gewalt des Nutzers liegen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Unternehmen eher für eine Private Cloud oder eine Hybrid Cloud, die eine Mischung der ersten beiden Modelle ist.

Das Lexikon für IT-Begriffe

In unserem Lexikon finden Sie Definitionen, Beschreibungen und verständliche Erklärungen zu den relevantesten Fachbegriffen rund der IT-Branche.

Zur Übersicht aller Begriffe

Weitere IT-Dienstleister finden

IT-Dienstleister finden

Über 400 Standorte deutschlandweit

Weitere Beiträge