Skimming – Definition

Hier finden Sie verständliche Erklärungen zu den wichtigsten Begrifflichkeiten rund um das Thema IT.

Was ist Skimming?

Skimming (Deutsch: „Abschöpfen“) bezeichnet eine Reihe an Angriffsformen, die auf Kreditkarten oder Bankkarten abzielen. Hierbei werden Geldautomaten, Kassensysteme oder vergleichbare Terminals gehackt, infiziert oder auf eine andere Form, so beispielsweise durch den Einbau von zusätzlichen Geräten, manipuliert. Zu solcher Peripherie gehören unter anderem Magnetstreifen, Wanzen, Mikrokameras oder Keylogger.

Das Ziel von Skimming

Bei dieser Form des Kreditkartenbetrugs stehen der Erhalt von personenbezogenen Daten und die damit zumeist verbundene „Kontoplünderung“ im Vordergrund. Zum Teil werden hierfür Magnetstreifen ausgelesen, Beschriftungen von Karten gescannt und/oder die Eingabe von Passwörtern bzw. PINs mitgelesen.

Antiskimming umfasst Abwehrmechanismen und Schutzmaßnahmen vor der Manipulation von Geldautomaten.

Das Lexikon für IT-Begriffe

In unserem Lexikon finden Sie Definitionen, Beschreibungen und verständliche Erklärungen zu den relevantesten Fachbegriffen rund der IT-Branche.

Zur Übersicht aller Begriffe

Weitere IT-Dienstleister finden

IT-Dienstleister finden

Über 400 Standorte deutschlandweit

Weitere Beiträge