Hinweis aus aktuellem Anlass!

Um einen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus zu leisten, weisen wir Sie darauf hin, dass wir viele unserer Leistungen per Fernwartung erbringen können. Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen auch aus der Ferne.

close

Spyware – Definition

Was ist Spyware?

Unter dem Begriff Spyware (auch Spähprogramme oder Spionage-Software) wird Malware zusammengefasst, die IT-Systeme wie Computer ohne Befugnis aufzeichnen und die Aufzeichnungen an Dritte weitergeben. Spyware-Scanner und andere Anti-Spyware-Software wird dazu eingesetzt, Computersysteme vor Spionage-Software zu schützen.

Die Ziele von Spyware

Spyware kann sich gegen Privatpersonen und Unternehmen richten und unterschiedliche Ziele verfolgen:

  • Mit Hilfe von Spyware können unter anderem Passwörter ausgelesen werden, mit denen Cyberkriminelle dann in geschlossene Systeme oder Konten gelangen.
  • Zum Teil werden aber auch personenbezogene Daten extern gespeichert, verkauft oder genutzt, um Social Engineering zu betreiben.
  • Häufig dienen Spyware-Programme auch dazu, das Verhalten von Benutzern zu analysieren und die Auswertungen kommerziell zu verwerten.
Oft wird die Schadsoftware bei der Installation von Programmen mit auf ein System gespielt, sodass Spyware an sich nicht zwingend illegal ist. Diese Spyware protokolliert jedoch in den meisten Fällen nur in Verbindung zum installierten Programm stehende Daten.

Zu den bekanntesten Spyware-Programmen gehören Bankingtrojaner und Keylogger.

Zurück zur Übersicht

IT-Dienstleister finden