fbpx

Cybercrime-Versicherung – Definition

Hier finden Sie verständliche Erklärungen zu den wichtigsten Begrifflichkeiten rund um das Thema IT.

Was ist eine Cybercrime-Versicherung (CV)?

Eine Cybercrime-Versicherung (auch Cyber-Police genannt) sichert Unternehmen vor weiterführenden Schäden, die sich durch IT-Attacken und Angriffe von außen bzw. durch Dritte ergeben, ab.

Durch Malware, Ransomware, DDoS-Attacken oder andere Hacker-Angriffe bzw. Verletzungen der Informationssicherheit kann es in Unternehmen zu hohen Ausfallzeiten und Betriebsstillständen kommen. Da in dieser Zeit nicht gearbeitet werden kann, entstehen unvorhergesehene Kosten. Dazu kommen weitere Kosten für die Wiederinstandsetzung der Systeme. Eine Cybercrime-Versicherung springt in diesem Moment ein und trägt diese Kosten. Je nach Umfang der Police können auch weitere Kosten – zum Beispiel für die IT Forensik, Inanspruchnahme einer Rechtsberatung, der Datenwiederherstellung oder der Drittschadenabdeckung – durch die Versicherung übernommen werden.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem Artikel „Lohnt sich eine Cybercrime-Versicherung?“.

uebersicht

Das Lexikon für IT-Begriffe

In unserem Lexikon finden Sie Definitionen, Beschreibungen und verständliche Erklärungen zu den relevantesten Fachbegriffen rund der IT-Branche.

Zur Übersicht aller Begriffe

IT-Dienstleister in Ihrer Nähe

    Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

    Mehr Informationen

    Partner Name

    Geschäftszeiten ansehenRoute planen

    Partner Adress

    * = Pflichtfelder
    Wenn Sie die hier angegebene Möglichkeit zur Kontaktaufnahme nutzen möchten, müssen Sie dafür personenbezogene Daten wie Ihre E-Mail-Adresse angeben. Hinweise zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    Weitere IT-Dienstleister finden

    IT-Dienstleister finden

    Über 500 Standorte deutschlandweit

    Weitere Beiträge