Managed Services Provider – Definition

Was ist ein Managed Service Provider (MSP)?

Managed Services Provider, abgekürzt MSP, bezeichnet Anbieter von Managed Services. Der MSP bildet quasi einen externen IT-Support und wird häufig von Unternehmen eingesetzt, die über keine eigene IT-Abteilung bzw. umfassendes IT-Know-how verfügen. Das Angebotsportfolio umfasst IT-Dienste, die häufig ohne persönlichen Vor-Ort-Termin über technische Schnittstellen per Fernzugriff realisierbar sind.

Managed Services Provider – Nutzen für Unternehmen

Managed Services Provider sind Serviceanbieter und Technikdienstleister für Unternehmen aller Größenordnungen. Sie erbringen IT-Leistungen wie Fernwartung, Desktop-Management, Patch-Management und Backup und leisten technische Hilfe. Managed Services Provider verfügen über vielfältige Serviceangebote, die in der Regel ebenso vielfältige wie spezifische Preisstrukturen haben. Auch die Abrechnungsmodalitäten variieren. Meist rechnen MSP mittels monatlicher Gebühr ab, wodurch die Leistung hochgradig skalier- und planbar ist. Dafür wird die IT-Infrastruktur der Nutzer meist lückenlos (24/7) überwacht. Managed Services Provider können dadurch spontan auftretende Probleme direkt lösen oder gar verhindern.

IT-Dienstleister finden