Wir definieren:

Managed Services

Was sind Managed Services?

Managed Services (MS) bezeichnen wiederkehrende IT-Dienstleistungen, die ein IT-Anbieter, auch Managed Service Provider (MSP) genannt, für seine Kunden übernimmt. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie präventiv ausgerichtet sind und nicht, wie herkömmliche IT-Dienstleistungen, erst bei einem akuten Störfall reaktiv erfolgen.

Zu Managed Services zählen proaktive IT-Dienstleistungen, die sich mit den Bereichen IT-Sicherheit, Desktop-Management, Anti-Virus-Management und Datensicherung beschäftigen.

Vorteile von Managed Services für Unternehmen

Managed Services Provider stellen demnach vor allem den laufenden Betrieb von IT-Systemen sicher und übernehmen die IT-Überwachung, meistens per Fernzugriff. Potentielle Störfälle sollen frühzeitig erkannt und verhindert werden.

Bei Managed Services werden Verantwortlichkeiten, die auch unternehmenskritische und sicherheitsrelevante Anwendungen betreffen können, zwar an den Dienstleister abgegeben, die Daten- und Finanzhoheit verbleibt aber beim Auftraggeber bzw. dem Unternehmen. Es geht darum, unternehmenseigene IT-Abteilungen zu entlasten oder die IT für Unternehmen zu übernehmen, die über keine eigene IT-Abteilung verfügen.

Die zu erbringenden Leistungen werden im Vorfeld in einem Vertrag, auch als Service Level Agreement (SLA) bezeichnet, festgelegt. Die Abrechnung erfolgt meist monatlich.

IT-Dienstleister finden