Print Management – Definition

Was ist Print Management?

Der Begriff Print Management meint übergeordnet den Einkauf von Druckverbrauchsmaterialien und die Verwaltung des Bestandes durch Dritte wie beispielsweise externe IT-Dienstleister oder die Hersteller selbst. Print Management wird in vielen Unternehmen eingesetzt, um Prozesse zu verschlanken, den Einkauf zu optimieren und eine permanente Verfügbarkeit der benötigten Druckmaterialien (z. B. Toner, Papier) zu gewährleisten, damit es nicht zu Ausfällen kommt, die den betrieblichen Ablauf stören.

Der Begriff Print Management ist nicht mit dem Begriff Managed Print Service zu verwechseln, da letzterer vor allem die effiziente Gestaltung des Druckoutputs meint. Lesen Sie dazu unseren Artikel „Print Management für Unternehmen“.

Wie funktioniert Print Management?

Beim Print Management gibt der Auftraggeber die Verantwortung für den Einkauf von Druckverbrauchsmaterialien vollständig an einen Dritten ab. In der Regel werden dazu entsprechende Verträge mit einer Laufzeit von mindestens einem Jahr geschlossen. Hauptaufgabe des Dienstleisters ist die (kostengünstige) Beschaffung der Materialien und die Sicherstellung der permanenten Verfügbarkeit. Idealerweise sorgt der Dienstleister durch die Bündelung des Einkaufsvolumens all seiner Kunden und die direkte Zusammenarbeit mit Lieferanten für verbesserte Konditionen.

IT-Dienstleister finden