Wir definieren:

Was ist IaaS?

Infrastructure as a Service Definition

IaaS ist die Abkürzung für die Bezeichnung Infrastructure as a Service. IaaS zählt zu den Cloudlösungen. Hierbei handelt es sich um ein Geschäftsmodell auf Abo- bzw. Mietbasis, bei dem die benötigte IT-Infrastruktur nicht gekauft, sondern nach Bedarf (on demand) von einem Cloud-Anbieter als Dienstleistung gemietet werden kann. In diesem Zusammenhang wird die IaaS Definition auch kurz mit „Rechenleistung mieten“ übersetzt. Bei Infrastructure as a Service (IaaS) kann der Nutzer auf eine virtuelle IT-Infrastruktur eines Cloud-Anbieters zugreifen. Dazu zählen Hardware-Komponenten wie die Server, Rechenleistung, Netzkapazitäten, Kommunikationsgeräte, Speicher, Archivierungs- und Backup-Systeme sowie andere Komponenten der Rechenzentrum- und Netzinfrastruktur. Nutzung und Zugriff erfolgen über eine Breitbandverbindung.

IaaS – Vorteile

Infrastructure as a Service verschafft Unternehmen Kostenvorteile, da beispielsweise Anschaffungs- und Wartungskosten für einen eigenen Server entfallen. Mit Infrastruktur als Service arbeitet der Nutzer immer mit der modernsten und meist auch sichersten Technologie. Denn um Betrieb, Wartung sowie Upgrades der IT-Infrastruktur muss sich der Nutzer nicht kümmern. In Produktions- und Geschäftsprozessen können mit IaaS Belastungsspitzen abgefedert werden. Denn die benötigte Rechenleistung lässt sich flexibel regulieren. Dadurch entsteht eine variable, immer bedarfsgerechte Anpassung der Nutzung. Bezahlt wird nur das, was auch genutzt wird.

IT-Dienstleister finden