Arbeitswelt & Trends

Brückentage 2023

Tipps für die Urlaubsplanung 2023

von 28.10.2022
zu sehen ist eine Frau mit einem Sonnenhut von hinten, die an einem Strand liegt. Das Thema sind die Brückentage 2023. Bild: Pexels/Pixabay

Die Brückentage 2023 bieten vielversprechende Möglichkeiten, ein Maximum aus den vorhandenen Urlaubstagen herauszuholen. Vorab sei aber gesagt: Fairness den Kollegen gegenüber geht vor!

Wie die Feiertage und damit die Brückentage 2023 fallen und wie sich die Urlaubsplanung vereinfachen lässt, verraten wir jetzt.

Streitpunkt Urlaubsplanung: Zoff um Brückentage?

In vielen Büros ist es jedes Jahr das gleiche Spiel: Es gibt einfach Kollegen, die jeden Brückentag für sich mitnehmen möchten und ihre Urlaubsplanung für das Folgejahr aus diesem Grund noch vor allen anderen einreichen. Logisch: Brückentage sind super! Wir alle lieben sie, fühlt sich doch ein verlängertes Wochenende beinahe wie ein richtiger Urlaub an. Es ist auch nicht so, als sei der Erholungsfaktor unwesentlich.

Im Umkehrschluss weiß auch jeder gute Chef: Erholte und zufriedene Mitarbeiter sind gute und motivierte Mitarbeiter. Beim Spiel um die Brückentage sollten Fairness und Gleichberechtigung daher besonders gegeben sein.

Wir stellen im Folgenden die Brückentage 2023 vor und geben weitere Tipps für die Urlaubsplanung im kommenden Jahr – sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber.

zu sehen ist ein Tablet auf einem Schreibtisch neben einem Mac. Auf dem iPad ist der Kalender geöffnet. Thema sind die Brückentage 2023. Bild: Pexels/Pixabay

Die Brückentage 2023 ist sehr arbeitnehmerfreundlich. Bild: Pexels/Pixabay

Brückentage 2023: Aus 25 Urlaubstagen 61 freie Tage machen

Flickenteppich Deutschland: Im Süden der Republik genießen die Arbeitnehmer die meisten Feiertage. Spitzenreiter ist Bayern mit 13 Feiertagen (in den katholischen Gemeinden). Die Stadt Augsburg stellt dabei noch eine besondere Ausnahme dar und kommt auf satte 14 Feiertage, da dort im August zusätzlich das „Hohe Friedensfest“ gefeiert wird.

Düsterer sieht es da in Brandenburg, Hamburg, Bremen, Hessen, Niedersachen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern aus: Hier gibt es jährlich „nur“ 10 gesetzliche Feiertage. Berlin und Thüringen punkten mit jeweils einem separaten Feiertag (Frauentag und Weltkindertag), den die anderen Bundesländer nicht haben. Die übrigens Bundesländer tummeln sich irgendwo im Mittelfeld.

Fakt ist: Aus 25 Urlaubstagen im Jahr 2023 lassen sich im Saarland, in Bayern und in Baden-Württemberg insgesamt 61 freie Tage herausholen. Auf dem letzten Platz in puncto Brückentage 2023 landen die Hessen. Sie kommen mit 24 Urlaubstagen auf 43 freie Tage, trotz pfiffiger Kombinationen.

Übersicht Feiertage 2023

Um zu wissen, welche Tage sich als Brückentag eignen, braucht es natürlich eine Übersicht über die Feiertage im kommenden Jahr. Hier ist sie:

  • Neujahr, 01.01.2023, Sonntag
  • Heilige Drei Könige, 06.01.2023, Freitag (nur in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt)
  • Internationaler Frauentag, 08.03.2023, Mittwoch (nur in Berlin)
  • Karfreitag, 07.04.2023, Freitag
  • Ostersonntag, 09.04.2023, Sonntag
  • Ostermontag, 10.04.2023, Montag
  • Tag der Arbeit, 01.05.2023, Montag
  • Christi Himmelfahrt, 18.05.2023, Donnerstag
  • Pfingstsonntag, 28.05.2023, Sonntag
  • Pfingstmontag, 29.05.2023, Montag
  • Fronleichnam, 08.06.2023, Donnerstag (nur in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen)
  • Maria Himmelfahrt, 15.08.2023, Dienstag (nur in katholischen Gemeinden Bayerns)
  • Weltkindertag, 20.09.2023, Mittwoch (nur in Thüringen)
  • Tag der Deutschen Einheit, 03.10.2023, Dienstag
  • Reformationstag, 31.10.2023, Dienstag (nur in Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen)
  • Allerheiligen, 01.11.2023, Mittwoch (nur in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen)
  • Buß- und Bettag, 22.10.2023, Mittwoch (nur in Sachsen)
  • 1. Weihnachtsfeiertag, 25.12.2023, Montag
  • 2. Weihnachtsfeiertag, 26.12.2023 Dienstag

Sie sehen: 2023 ist ein arbeitnehmerfreundliches Jahr. Als Chef und Unternehmer sollten Sie sich aber nicht grämen: Freuen Sie sich für Ihre Mitarbeiter mit. Der Kalender sorgt ganz automatisch dafür, dass auch wieder Arbeitgeber-Jahre kommen.

zu sehen ist ein nahezu leeres Büro mit weihnachtlicher Dekoration. Bild: Pexels/Pavel Danilyuk

Weihnachten 2023 fällt sehr arbeitnehmerfreundlich. Bild: Pexels/Pavel Danilyuk

Wie viele Urlaubstage für Weihnachten 2023?

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten: Schon jetzt werfen viele Arbeitnehmer einen Blick in den Kalender und fragen sich: „Wie fällt Weihnachten 2023?“. Und hier direkt die gute Nachricht: Weihnachten 2023 fällt sehr gut – zumindest aus Arbeitnehmer-Sicht.

Heiligabend, seines Zeichens kein gesetzlicher Feiertag, fällt auf einen Sonntag. Viele Unternehmen schenken diesen Tag sowieso ihren Angestellten, andere berechnen für Heiligabend nur einen halben Tag, aber es gibt durchaus auch viele Firmen, in denen für Heiligabend ein kompletter Urlaubstag genommen werden muss. Und genau diese Betroffenen dürfen sich im kommenden Jahr freuen.

Das bedeutet gleichzeitig: Der Montag und Dienstag darauf sind mit dem 1. und 2. Weihnachtsfeiertag automatisch frei. Es braucht daher gerade einmal drei Urlaubstage (Mittwoch bis Freitag), um bis Neujahr insgesamt 10 freie Tage zu genießen. Nicht unwichtig für alle, die gerne über Weihnachten bzw. „zwischen den Jahren“ wegfahren oder schulkinderbedingt mit ihren Urlaubstagen besonders haushalten müssen.

Brückentage 2023 berechnen und aufteilen

Im Netz findet man mehrere Urlaubs- und Brückentag-Berechner, die für das jeweilige Bundesland die bestmögliche Kombination anzeigen. In diesem Zusammenhang sei aber noch einmal darauf hingewiesen, dass es innerhalb von Teams immer fair zugehen sollte.

Naturgemäß ist es bei der Urlaubsplanung meist so, dass Eltern mit Kindern gewisse Vorzüge genießen, da sie an die Schulferien oder Kita-Schließzeiten gebunden sind. Bevor der ledige Kollege jetzt empört aufschreit, sollte er sich aber bewusst machen, dass es ihm dafür möglich ist, in der Nebensaison zu verreisen und damit für einen Bruchteil des Geldes zu urlauben, das Familien berappen müssen.

Mit Hilfe von Brückentagen kann aber eine faire Lösung für alle gefunden werden. Alternativ eignet sich auch ein Rotationssystem. Nach dem Motto: Du bekommt den Freitag nach Himmelfahr in diesem, ich im nächsten Jahr. Der jeweilige Chef oder Abteilungsleiter sollte darauf achten, dass sich niemand benachteiligt fühlt und die Urlaubsplanung nicht zu Konflikten in der Belegschaft führt.

Mitarbeiter im Büro während der Weihnachtszeit. Bild: Pexels/Pavel Danilyuk

Gute Stimmung im Team trotz der Planung von Brücken- und Urlaubstagen ist durchaus möglich. Bild: Pexels/Pavel Danilyuk

Digitale Urlaubsplanung – Personalmanagement-Software

Auch leidige Themen wie die Urlaubsplanung lassen sich heute mittels digitaler Tools und praktischer Software vereinfachen. Nicht nur, dass sämtliche Urlaubs- und Brückentage übersichtlich eingesehen und erfasst werden können, auch die Erstellung von Statistiken ist beispielsweise möglich.

Unsere Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK stehen Ihnen gern zur Seite, wenn Sie die HR-Prozesse in Ihrem Unternehmen vereinfachen und digitalisieren möchten. Kontaktieren Sie einfach einen unserer IT-Dienstleister aus Ihrer Region und lassen Sie sich unverbindlich beraten. Neben der Beratung und fachgerechter Unterstützung im Auswahlprozess kümmern wir uns selbstverständlich auch um die Beschaffung der Software, ihre Installation und laufende Wartung. Dabei berücksichtigen wir auch den Faktor Kompatibilität und andere Herausforderungen rund um den digitalen Wandel.

 


Weiterführende Links:
t3n, Urlaubspiraten

Geschrieben von

Lena Klaus arbeitet seit 2018 als freie Autorin und SEO-Expertin für das IT-SERVICE.NETWORK. Seit 2013 kennt sie die IT-Branche und hat sich in diesem Zusammenhang auf B2C- und B2B-orientierte Content-Plattformen spezialisiert.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuelle Themen zum Thema Arbeitswelt & Trends

Arbeitswelt & Trends

E-Mail-Management

Tipps für die Arbeits- und Postfach-Organisation

von • 23.11.2022

Ein gutes E-Mail-Management spart im stressigen Arbeitsalltag nicht nur wertvolle Zeit, sondern kann sich auch positiv auf die Motivation und Arbeitsleistung auswirken. Wir geben Tipps, wie Sie mit...

Weiterlesen
Arbeitswelt & Trends

Brückentage 2023

Tipps für die Urlaubsplanung 2023

von • 28.10.2022

Die Brückentage 2023 bieten vielversprechende Möglichkeiten, ein Maximum aus den vorhandenen Urlaubstagen herauszuholen. Vorab sei aber gesagt: Fairness den Kollegen gegenüber geht vor! Wie die ...

Weiterlesen
Arbeitswelt & Trends

Digitale Skills

5 Tipps für Arbeitgeber & Arbeitnehmer

von • 19.10.2022

Digitale Skills sind auf dem Arbeitsmarkt gefragter denn je – und dennoch nicht selten Mangelware. Die moderne Arbeitswelt und das digitale Büro erfordern jedoch kompromisslos neue Fähigkeiten. ...

Weiterlesen