IT-Infrastruktur

Individualsoftware

Diese Vorteile haben individuelle Software-Lösungen für Unternehmen

von 12.01.2022
Ein Kollege und eine Kollegin arbeiten an einem Laptop und nutzen Individualsoftware. Bild: Pexels/Anna Shvets

Individualsoftware oder Standardlösung – das ist eine Frage, die sich Unternehmen inzwischen sehr häufig stellen. Es scheint, als wäre der Weg zur Individualsoftware in vielen Fällen alternativlos.

Wir erklären, was Individualsoftware eigentlich ist und welche Vorteile sie bietet.

Umfrage: Individualsoftware ist oft ein Muss

Immer mehr Prozesse werden inzwischen komplett am Computer abgehandelt. Das gelingt natürlich nur, wenn die passenden Programme zur Verfügung stehen, die genau die benötigten Funktionen mitbringen. Und das ist nicht unbedingt selbstverständlich. Denn: In der Regel ist es so, dass Standardsoftware die Anforderungen, die Unternehmen an sie stellen, nur in ihrer Schnittmenge aufgreifen und nicht jede einzelne spezifische Anforderung abbilden kann.

Das wiederum bedeutet, dass Standardsoftware nicht alle individuellen Anforderungen eines bestimmten Unternehmens erfüllen kann. Laut der Studie „Status quo – Einsatz von Individualsoftware in deutschen Unternehmen“ schafft es standardisierte Branchensoftware daher auch nicht, den Ansprüchen vieler Unternehmen gerecht zu werden.

An der Studie haben 201 IT- und Softwareentscheider aus deutschen Unternehmen teilgenommen – das ist zwar keine besonders große Zahl. Dennoch ist besonders ein Ergebnis interessant: 53 Prozent der Befragten gaben an, lieber auf Individualsoftware anstatt auf Standardlösungen zu setzen. Stellt sich die Frage: Was ist Individualsoftware genau?

Zu sehen ist ein Büro, ein Mann arbeitet an einem PC und nutzt Individualsoftware. Bild: Pexels/Marc Mueller

Die Anforderungen in vielen Unternehmen sind so spezifisch, dass es ohne Individualsoftware nicht mehr geht. Bild: Pexels/Marc Mueller

Was ist Individualsoftware?

Bei Individualsoftware handelt es sich um Softwarelösungen, die durch auf Softwareentwicklung spezialisierte Dienstleister für einen Kunden individuell angefertigt worden sind. Das heißt, dass derartige Programme die spezifischen technischen, organisatorischen und funktionellen Anforderungen vollständig aufgreifen und erfüllen, wodurch sich der damit in Zusammenhang stehende Workflow innerhalb des Unternehmens optimieren lässt.

Eine solche Individual-Software lässt sich für so ziemlich jede Branche und jeden Geschäftsbereich entwickeln und einsetzen. Ganz besonders empfiehlt sie sich aber für geschäftskritische Bereiche, denn hier bietet sie die Chance, dass sich ein Unternehmen durch ihren Einsatz und damit verbunden durch besonders effiziente Workflows von seinen Wettbewerbern abheben kann. Auch in sehr nischigen Branchen, für die keine Standardsoftware existiert, bieten sich Eigenentwicklungen durch einen Dienstleister an.

Softwareentwicklung: individuell & vielversprechend

Professionelle IT-Dienstleister, die sich unter anderem auf die Softwareentwicklung spezialisiert haben, machen sich im Zuge ihrer Dienstleistung zunächst ein Bild von den genauen Vorstellungen des Kunden. Wie sehen die spezifischen Anforderungen aus? Welche Funktionen benötigt der Kunde im Einzelnen? Welche Schnittstellen zu anderen Programmen werden verlangt? Wie kann der Arbeitsalltag durch die Software bestmöglich optimiert werden? All das sind Fragen, die im Gespräch mit dem IT-Dienstleister zu klären sind.

Anschließend machen sich die Spezialisten an die Arbeit. Zunächst gilt es, ein Konzept zu erstellen. Dann ist das Design der Benutzeroberfläche zu entwickeln. Oft ist es so, dass diese Schritte in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber erfolgen. Sobald die Programmierung abgeschlossen ist, kann der Dienstleister einen ersten Prototypen vorstellen. Das Feedback dient dann dazu, dass die Entwickler die Individualsoftware finalisieren können. Parallel zu allem entsteht häufig auch ein Handbuch, das sowohl eine begleitende Dokumentation als auch Empfehlungen zur Nutzung enthält.

Zwei Kollegen arbeiten an einem Konferenztisch zusammen und nutzen auf ihren Laptops Individualsoftware. Bild: Pexels/Mikhail Nilov

Jedes Unternehmen ist anders – und braucht spezielle Software. Individualsoftware kann die Lösung sein. Bild: Pexels/Mikhail Nilov

Individualsoftware vs. Standardsoftware

Standardsoftware punktet im Vergleich mit Individualsoftware natürlich vor allem dadurch, dass sie direkt verfügbar ist. Es muss lediglich die Lizenz erworben sowie die Installation und Konfiguration vorgenommen werden – und schon ist sie einsatzbereit. Hinzu kommt, dass die Kosten meist deutlich geringer sind, als es bei speziell für ein Unternehmen entwickelter Individualsoftware der Fall ist. Und: Die Anbieter bieten häufig auch professionelle Schulungen an, damit alle Mitarbeiter den Umgang mit der Software beherrschen.

Auf der anderen Seite birgt die Entwicklung von Individualsoftware gewisse Risiken. So kann es sein, dass es zu Missverständnissen zwischen Auftraggeber und Dienstleister kommt und das Ergebnis nicht dem eigentlichen Wunsch entspricht. Zudem kann es passieren, dass es zu Zeitverzögerungen kommt– beispielsweise weil sich die Programmierung als komplizierter erweist als angenommen oder weil die Abstimmungen etwas andauern.

Mit dem richtigen Dienstleister an der Seite sind diese Risiken für Unternehmen aber gering. Vor allem sind bei der Entscheidungsfindung auch die Vorteile der Individualsoftware unbedingt zu berücksichtigen.

Individual-Software: Vorteile im Überblick

Damit sind wir bei den Vorteilen von Individualsoftware angelangt. Hier unsere Übersicht:

  • Keine Kompromisse:
    Bei Standardsoftware ist es oft so, dass Unternehmen ihre Geschäftsprozesse an die Gegebenheiten anpassen und möglicherweise Kompromisse eingehen müssen. Dadurch sind die Prozesse oft nicht so optimal, wie sie sein könnten. Mit Individualsoftware besteht diese Problematik nicht.
  • Lösung nach Maß:
    Dadurch, dass Unternehmen auf Individualsoftware setzen, stellen sie sicher, dass sich die tägliche Arbeit mit dem Programm optimal durchführen lässt – immerhin ist die jeweilige Lösung exakt auf die Prozesse im Unternehmen abgestimmt und stützt diese, anstatt sie zu behindern.
  • Perfekte Anbindung:
    Oft müssen Programme über Schnittstellen mit anderen Programmen verbunden werden. Bei Standardsoftware gestaltet sich das oftmals schwierig. Bei der Programmierung von Individualsoftware haben Entwickler solche Schnittstellen genau im Blick. Das bedeutet, dass sie sich perfekt in bestehende Systeme und Umgebungen integrieren lässt.
  • Unkomplizierte Anpassungen:
    Vielleicht haben sich die Marktbedingungen verändert oder aus einem anderen Grund sind Anpassungen nötig: Durch den direkten Draht zum Entwickler lassen sich notwendige Veränderungen unkompliziert in Auftrag geben, sodass die Lösung im Handumdrehen wieder optimal zum Unternehmen passt.
  • Stark im Wettbewerb:
    Häufig sind individuelle Lösungen innovativ und beschleunigen Workflows im Unternehmen. Dadurch gewinnen Unternehmen einen deutlichen Vorsprung zu ihren Wettbewerbern – und das schlägt sich letztendlich auch in Zahlen nieder.
  • Höchste Flexibilität:
    Einer der größten Pluspunkte von Individualsoftware ist wohl deren Flexibilität. Unternehmen können nicht nur bestimmen, wie die Lösung aussehen und welche Funktionen sie haben soll; sie können unter anderem auch entscheiden, wie häufig Updates ausgespielt werden sollen.
  • Persönlich Schulung:
    Grundsätzlich ist Individualsoftware durch die gestellten Anforderungen von Natur aus intuitiv. Dennoch sind natürlich persönliche Schulungen durch die Entwickler möglich.

Sie sehen: Die Vorteile, die Individualsoftware zu bieten hat, sind definitiv nicht zu unterschätzen. Letztendlich versprechen sie nämlich eine Optimierung der Unternehmensprozesse.

Zu sehen ist eine Hand, die mit einer Maus den Rechner bedient. Bild: Pexels/Vojtech Okenka

Individualsoftware soll Workflows optimieren. Bild: Pexels/Vojtech Okenka

IT-Experten entwickeln Ihre Software

Natürlich gilt es für Unternehmen, genau abzuwägen, was für sie ganz individuell mehr Sinn macht – eine Standardsoftware oder doch eine Individualsoftware. Es schadet aber wohl in keinem Fall, wenn sich Unternehmen zur individuellen Softwareentwicklung einmal unabhängig beraten lassen. Eine solche Beratung ist bei den Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK problemlos möglich.

Viele der IT-Systemhäuser aus unserem Netzwerk bieten die Entwicklung individueller Software nämlich an und liefern ihren Kunden maßgeschneiderte Lösungen, die auf ihren konkreten Bedarf exakt zugeschnitten sind. Ist die Individualsoftware den Kundenwünschen entsprechend einmal fertiggestellt, übernehmen unsere IT-Partner auch zukünftig die Betreuung und stehen ihren Kunden bei Fragen oder für Nachjustierungen zur Verfügung.

Sie haben Interesse an einer unverbindlichen Beratung? Dann nutzen Sie unsere Dienstleistersuche und erfahren über die Eingabe der Kompetenz „Softwareentwicklung“, welche IT-Systemhäuser in Ihrer Nähe diesen IT-Service anbieten – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!


Weiterführende Links:
IT-BUSINESS, CAS Mittelstand, A CODING PROJECT,

Geschrieben von

Seit Anfang 2019 ist Janina Kröger für den Blog des IT-SERVICE.NETWORK verantwortlich. Neue IT-Trends? Wichtige Business-News? Die studierte Germanistin und ausgebildete Redakteurin behält nicht nur das Geschehen auf dem IT-Markt im Blick, sondern versteht es zudem, das IT-Wissen des IT-SERVICE.NETWORK verständlich aufzubereiten.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuelle Themen zum Thema IT-Infrastruktur

IT-Infrastruktur

Heizenergie aus den Rechenzentren

Heizen mit Serverabwärme als Alternative?

von • 29.08.2022

Lässt sich Heizenergie aus Rechenzentren gewinnen, um die Unabhängigkeit von russischem Gas voranzutreiben? „Ja!“ sagen Experten. Aber was steckt wirklich hinter der „Heizen mit dem Internet...

Weiterlesen
IT-Infrastruktur

Energiekosten im Unternehmen senken

Einsparpotenziale bei IT & Co.

von • 01.08.2022

Wie senkt man die Energiekosten im Unternehmen angesichts der explodierenden Strom- und Gas-Preise? Diese Frage stellen sich aktuell nicht nur die großen Konzerne, sondern auch KMUs. Wir verraten,...

Weiterlesen
IT-Infrastruktur

Vorteile eines CRM-Systems

Digitales Kundenmanagement

von • 27.07.2022

Die Vorteile eines CRM-Systems liegen nicht immer klar auf der Hand. Gerade KMUs scheuen nicht selten die Investition, da ihnen der Nutzen nicht ganz klar ist. Wir helfen weiter. Erfahren Sie im Fo...

Weiterlesen