Softwarelösungen im Abo

SaaS: Vorteile und Nachteile für Ihr Unternehmen


20. April 2017, von in IT-Infrastruktur

„Software as Service“ kann Ihrem Unternehmen vielfältige Vorteile bringen. Besonders finanziell können Sie mit Softwarelösungen zum Mieten flexibel agieren. Dennoch muss dieser Software-Service nicht für jedes Geschäftsmodell sinnvoll sein. Was SaaS bedeutet, wann es sich für Sie lohnt und was Sie bei Software-Abos grundsätzlich beachten sollten, erfahren Sie hier.

Softwarelösungen als Service

Es ist angerichtet: Softwarelösungen als Service, kurz SaaS, kann eine Alternative zum teuren Lizenzkauf sein.

Softwarelösungen als Service – was bedeutet das?

Software as a Service, kurz SaaS, ist ein Software-Mietmodell: Softwarelösungen als Dienstleistung. Herstellerfirmen beziehungsweise IT-Dienstleister bieten Programme quasi im Abonnement an. Die meiste Mietsoftware kann via Internet im Webbrowser oder als App genutzt werden. Andere Programme wie beispielsweise MS Office 365 oder Lexware sind auch als Download verfügbar. Sie können direkt auf dem Firmenrechner installiert und genutzt werden – sofern die Miete monatlich oder jährlich bezahlt wird.

SaaS: Nutzen Sie finanzielle Spielräume für Ihr Unternehmen

In Zukunft wird die Zahl von Softwarelösungen zum Mieten zunehmen. Denn den Herstellern ist sehr daran gelegen: Mietzahlungen bedeuten für sie dauerhaft wiederkehrende Einnahmen. Ebenso kann SaaS Unternehmen finanzielle Spielräume ermöglichen. Denn durch Software as a Service fallen die hohen Anschaffungskosten weg, die beim Programme-Kauf sonst auf einen Schlag anfallen. Außerdem sind die Mietkosten direkt steuerlich als Betriebskosten absetzbar. Das Abschreiben über Jahre hinweg entfällt. Einfach ausgedrückt: SaaS fördert die Liquidität Ihrer Firma.

Softwarelösungen im Abo: So sind Sie immer up to date

Rein technisch besteht der Vorteil gemieteter Softwarelösungen darin, dass Sie immer mit der aktuellsten Version arbeiten. So sind Sie immer up to date. Wenn die Software auf allen Rechner auf dem neuesten Stand ist, erleichtert es außerdem die Zusammenarbeit: Dateiformate, die durch unterschiedliche Software-Versionen, inkompatibel sind, gibt es dann nicht mehr.

Softwarelösungen

Bei Softwarelösungen im Abo gilt es, wichtige Fragen vorab zu klären.

SaaS: Ewiger Mieter oder doch besser Eigentümer?

Aber wie Mietverhältnisse in Bezug auf Immobilien haben auch gemietete Softwarelösungen nicht nur Vorteile. Denn Miete heißt nicht Ratenzahlung. Die Frage, die sich stellt: ewiger Mieter oder doch besser Eigentümer? Denn eins ist klar: Die zuvor angeführte finanzielle Flexibilität erkaufen Sie sich durch einen auf lange Sicht gesehen höheren Preis. Wenn es um Programme geht, die mehr als drei bis vier Jahre genutzt werden, und bei denen die Nutzung auf mehreren Endgeräten mit der ständig aktuellsten Version nicht relevant ist, ist es fraglich, ob sich Software as a Service wirklich für Ihr Unternehmen lohnt.

Außerdem können Sie die Software nur so lange nutzen, solange Sie die Miete zahlen. Daher muss vorab geklärt werden, ob, wie lange und in welcher Form Sie Zugriff auf Ihre Daten haben – besonders wenn das Software-Abo ausläuft oder gekündigt wird.

Softwarelösungen mieten: Minimieren Sie Ihr Expansionsrisiko

Für wen lohnt sich also das Mietmodell Software as a Service? Besonders für Unternehmen, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden. Gemietete Softwarelösungen verringern durch die vergleichsweise geringe Investition Ihr Expansionsrisiko. Durch Ihre relativ kurzfristigen Kündigungsmöglichkeiten können Sie ebenso flexibel reagieren, falls sich die Marktsituation negativ entwickelt. Um nicht in eine Abo-Falle zu geraten, sollten Sie auf etwaige Kündigungsfristen und Mindestlaufzeiten des SaaS-Vertrages achten.

Software as a Service: Checken Sie Ihr SaaS-Potential

Insgesamt können Ihnen gemietete Softwarelösungen helfen, flexibler zu agieren. Für weitere Information bietet sich auch die Lektüre folgender Online-Artikel an: Software as a Service: Vor- und Nachteile von SaaSWarum der deutsche Mittelstand verstärkt auf SaaS setzen sollte und Cloud-Strategie für den Mittelstand – Was ein SaaS-Anbieter leisten muss.

Softwarelösungen zum Mieten sind nicht pauschal zu betrachten. Wichtig ist, sich fachmännisch beraten zu lassen. Die Partner des IT-SERVICE.NETWORK checken Ihr SaaS-Potential und eruieren für Sie individuell die Sinnhaftigkeit von Software as a Service. Zudem bieten sie umfassenden Support an, um Ihre Unternehmens-IT zukunftsorientiert aufzustellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.