AMD Ryzen 4000 Renoir

Ryzen-APU mit extremer Leistung

Von in IT-Infrastruktur
19
Jun
'20

Anzeige

Damit Unternehmen produktiv und wirtschaftlich arbeiten können, ist die richtige technische Ausstattung grundlegend. Prozessoren von AMD erbringen zukunftssichere Rechenleistung für leistungsstarke Unternehmen. Ein Beispiel: AMD Ryzen 4000 Renoir, die neueste APU-Entwicklung.

Wir erklären, wie die richtige Hardware Ihr Unternehmen beflügeln kann.

Zu sehen ist ein der Prozessor AMD Ryzen 4000 Renoir. Bild: AMD

Produktiv, sicher und professionell ist die APU AMD Ryzen 4000 Renoir. Bild: AMD

Leistungsstärke für Ihr Unternehmen

IT-Hardware wird mit der zunehmenden Digitalisierung immer mehr zu einem erfolgskritischen Faktor. Denn: Immer mehr Prozesse laufen digital ab und das funktioniert nur, wenn die Technik mitspielt. Ihre Mitarbeiter können insbesondere bei rechenintensiven Aufgaben nur effektiv arbeiten, wenn die PC-Arbeitsplätze mit leistungsstarker Technik ausgestattet sind.

Hersteller wie AMD fokussieren sich mit Ihren Business-Lösungen genau darauf. Stetig arbeiten die Entwickler daran, die Hardware sowohl für Desktops als auch Notebooks noch leistungsfähiger zu machen. Und eben diesen Ansatz verfolgt auch AMD mit seinen APUs.

Die Abkürzung APU steht für „Accelerated Processing Unit“ (oder auch: Advanced Processing Unit). Es handelt sich dabei um einen Prozessor (CPU/Central Processing Unit), der neben den üblichen Prozessor-Aufgaben weitere Aufgaben erhält. Grundsätzlich steuert der Prozessor die weiteren Bestandteile eines Computers, indem er sämtliche Berechnungen anstellt, auf denen die Funktion des Rechners basiert. Dementsprechend wichtig ist es, das hier leistungsstarke Prozessoren zum Einsatz kommen.

AMD Ryzen 4000 Renoir – starker Siliziumchip

Genau solche leistungsstarken Prozessoren entwickelt AMD. Der eigene Anspruch ist dabei groß: AMD will Unternehmen zu Produktivität, Schutz und Professionalität verhelfen und damit mit dem Rüstzeug für den Geschäftserfolg ausstatten. Dieses Ziel steht auch bei der neuesten Entwicklung im Fokus: der CPU-Produktreihe „Renoir“. Sie ist der Nachfolger der im Sommer 2019 eingeführten Picasso-Serie.

Ein Blick auf die technischen Daten zeigt, dass AMD die Kombiprozessoren der Ryzen-4000-Serie im Vergleich zu ihrem Vorgänger auf eine neue Leistungsstufe bringt. Dabei vertrauen die Entwickler auf einen bekannten Ansatz: Prozessor und Grafiklösung werden mit dem Speichercontroller sowie Eingabe-und-Ausgabe-Elementen kombiniert. Dadurch wird die CPU zu einer APU.

Eine CPU ist zwar das Herzstück eines Notebooks. Die beste CPU nützt aber nicht viel, wenn das Zusammenspiel mit den weiteren Hardware-Komponenten nicht stimmt. Bei der Entwicklung von AMD Ryzen 4000 Renoir lag das Augenmerk daher genau auf diesem Aspekt. Prozessor und Grafik sind darauf optimiert und angepasst worden, mit SSDs, Display und Co. in einem gemeinsamen Takt zu schlagen.

Notebooks: Renoir passt ins Gesamtgefüge

Sie und Ihre Mitarbeiter möchten bestimmt nicht in jedes längere Meeting neben dem Notebook auch das Netzteil mitnehmen und nach einer Steckdose suchen. Und vielleicht arbeitet der ein oder andere Mitarbeiter auf Geschäftsreisen auch gern im Zug oder im Flugzeug, wo es mit einem Stromanschluss schwierig ist. Besonders bei mobilen Geräten ist es daher wichtig, dass die Akkuleistung mitspielt.

Bislang standen die AMD-Lösungen allerdings in dem Ruf, einen hohen Energieverbrauch zu haben und dadurch die Akkuleistung zu stark zu beanspruchen. Hier hat AMD mit „Renoir“ aber nun extrem nachgebessert.

Das Ergebnis: eine CPU mit hoher Leistung und souverän guter Grafik, die das komplette Notebook-Segment bedienen kann. Insbesondere die verbesserte Leistungsfähigkeit und verlängerte Akkulaufzeit der AMD-Lösung sind vielversprechend.

Hardware-Beschaffung durch Experten

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Notebooks nutzen, in denen AMD-Prozessoren zum Einsatz kommen? Dann setzen Sie sich mit einem unserer Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK in Verbindung. Er kann Sie zu den verschiedenen Notebook-Modellen beraten und übernimmt auf Wunsch auch gern die Beschaffung der neuen Geräte.

Sofern Sie planen, die Notebooks für die Etablierung von Home Office in Ihrem Unternehmen anzuschaffen, sind unsere Partner ebenfalls die richtigen Ansprechpartner. Unsere Experten geben Ihnen Tipps für Ihr individuelles Home-Office-Konzept, unterstützen bei der Ausstattung Ihrer Mitarbeiter mit passgenauer Hardware und implementieren nicht nur die notwendige Hardware, sondern auch umfassende Sicherheitsmaßnahmen für die Telearbeit in Ihrem Unternehmensnetzwerk. Nehmen Sie Kontakt auf und lassen sich beraten!

Hardware- und Software-Beschaffung

Janina Kröger

Seit Anfang 2019 ist Janina Kröger für den Blog des IT-SERVICE.NETWORK verantwortlich. Neue IT-Trends? Wichtige Business-News? Die studierte Germanistin und ausgebildete Redakteurin behält nicht nur das Geschehen auf dem IT-Markt im Blick, sondern versteht es zudem, das IT-Wissen des IT-SERVICE.NETWORK verständlich aufzubereiten.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.