Kauftipps für den Firmenlaptop

Die optimale Ausstattung für Firmennotebooks entscheidet

Von in IT-Infrastruktur
12
Aug
'20

Nicht jeder Firmenlaptop wird seiner Funktion als modernes, effektives Arbeitsgerät gerecht. Himmelweite Unterschiede bei der Ausstattung können Laien bei der Bestellung verunsichern. Schlimmstenfalls ist der Ärger nachher umso größer – und effektives Arbeiten nur begrenzt möglich.

Wir verraten, über welche Ausstattungsmerkmale ein Firmennotebook verfügen sollte und worauf Sie besonders achten müssen.

firmenlaptop

Wer bei der Anschaffung eines Firmenlaptops spart, bereut es später. Bild: Pixabay/Free-Photos

Firmenlaptop: individuelles Stellenprofil berücksichtigen

Bei der Entscheidung für ein neues Business-Notebook hat man die Qual der Wahl. Der Angebotsdschungel ist häufig so dicht, dass irgendwann aus Frustration einfach das Gerät bestellt wird, dessen Werbetext am besten ist. Das kann sich im Nachhinein jedoch als fatale Fehlentscheidung entpuppen. Und was viele Käufer leider häufig vergessen: Das individuelle Stellenprofil des Mitarbeiters, für den der Laptop bestimmt ist, muss unbedingt Berücksichtigung finden.

Bestes Beispiel: Grafiker und (Web-)Designer. Wer einen kreativen Kopf einstellt, darf an der Hardware und Ausstattung nicht sparen. Denn allein Programme für die Bildbearbeitung oder Gestaltung fressen jede Menge Ressourcen und Arbeitsspeicher. Kommt der Laptop nicht mit, ist effizientes und schnelles Arbeiten unmöglich. Ergebnis: Der Mitarbeiter benötigt viel mehr Zeit als eigentlich nötig, um seine Aufgaben zu erledigen und schafft demnach weniger – und zwar an jedem einzelnen Arbeitstag.

Firmenlaptop: Größe, Maße und Gewicht

Beginnen wir mit den wesentlichen Eigenschaften: Größe, Maße und Gewicht. Grundsätzlich sollten Business-Notebooks möglichst leicht sein, immerhin sind sie für den mobilen Einsatz konzipiert. Allerdings gilt auch hier: Stellen Sie die Frage, für wen das Gerät gedacht ist. Bei einem Außendienstmitarbeiter ist ein möglichst geringes Gewicht wichtiger als bei einem Mitarbeiter aus der Buchhaltung, der eventuell nur einmal im Monat Home Office macht und den Laptop transportieren muss. Tipp: Prüfen Sie vor der Bestellung, ob das angegebene Gewicht mit oder ohne Akku gilt. Der Akku kann nämlich durchaus etwas auf die Waage bringen.

Ähnliches gilt auch für die (Display-)Größe. Mitarbeiter, die einen Großteil des Tages mit dem Laptop arbeiten, benötigen ein größeres Display als der Außendienstler, der nach abgeschlossenen Vor-Ort-Terminen bei Kunden nur schnell seine Mails bearbeitet.

Als Faustregel gilt: Die ideale Größe liegt zwischen 10 und 15 Zoll bei Geräten, die vornehmlich mobil genutzt werden. Für Büro-Laptops dürfen es auch 17 Zoll sein – vor allem wenn kein externer Monitor zur Verfügung steht.

Notebooks – das sind die Unterschiede

Notebook ist nicht gleich Notebook. Experten unterscheiden zwischen folgenden Kategorien:

  • Notebook: Sie sind die klassische Alternative zum Desktop-PC und ausreichend für alle gängigen Büro-Arbeiten.
  • Netbook: Sie sind klein und leicht und eigenen sich optimal für Mitarbeiter, die viel unterwegs sind und nicht stundenlang mit dem Gerät arbeiten.
  • Ultrabooks: Das sind leistungsstarke Geräte, die sich ideal für Mitarbeiter eignen, die komplexe Programme nutzen und viele Daten speichern müssen, zum Beispiel Grafiker. Tipp: Grafiker bevorzugen meistens Macbooks und lernen ihren Job auch häufig damit.

Mit der Entscheidung für einen Geräte-Typen ist es aber noch nicht getan. Es gibt noch einige weitere Unterschiede, die Sie berücksichtigen sollten.

firmennotebook

Wer komplexe Programme nutzt, benötigt leistungsstarke Hardware
Bild: Pixabay/Pexels

Leistung von Notebooks ist entscheidend

Haben Sie sich für einen Geräte-Typen entschieden, geht es an das Thema Hardware-Ausstattung. Wir stellen die wichtigsten Aspekte kurz vor und verraten, worauf Sie achten sollten:

  • Akkulaufzeit: Bei Mitarbeitern, die viel unterwegs sind, lohnt sich ein Gerät mit höherer Akkulaufzeit eher als bei denen, die zum Großteil am Schreibtisch mit Steckdose oder Docking-Station sitzen.
  • Prozessor und Grafikkarte: Hier gilt eine alte Regel: Wer komplexe Software nutzt und mit vielen Programmen beziehungsweise Daten jongliert, benötigt mehr Power.
  • Arbeitsspeicher: Hier greift ebenfalls die alte Regel, jedoch mit einem Zusatz. Gehen Sie nicht unter 16 GB RAM, wenn Sie schnelles und unterbrechungsfreies Arbeiten ermöglichen möchten.
  • Festplatte: Ein beruflich genutzter Laptop sollte mit einer SSD-Festplatte ausgestattet sein. Derartige Geräte sind zwar teurer als solche mit einer mechanischen Festplatte, jedoch bietet SSD viele Vorteile, gerade im Arbeitsalltag.
  • Bildschirmauflösung: Sie sollte mindestens bei 1280×768 Pixel liegen, um die Augen zu schonen.
  • Anschlüsse: Achten Sie darauf, dass genügend USB-Anschlüsse, Steckplätze und so weiter vorhanden sind, zum Beispiel für Maus, Tastatur und Headset.

Zubehör für den Firmenlaptop

Aber auch mit der Beschaffung des Geräts ist es noch nicht getan. Erst das entsprechende Zubehör komplettiert die Arbeitsausstattung für mobiles Arbeiten oder das Arbeiten im Home Office. Da wären zum Beispiel:

Statten Sie Ihre Mitarbeiter mit allen notwendigen Hilfsmitteln aus, damit Sie von überall aus produktiv arbeiten können. Die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass besonders eine Home-Office-Ausstattung vielmehr ein Muss statt Kür ist.

Wir unterstützen bei der Home-Office-Ausstattung

Sie trauen sich nicht zu, für jeden Mitarbeiter den richtigen Firmenlaptop zu finden? Dann setzen Sie doch einfach auf die Expertise derjenigen, die es wissen müssen: die Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK. Unsere Fachleute unterstützen Sie nicht nur bei der Hard- und Software-Beschaffung, sondern bieten Ihnen auch zusätzliche Service-Dienstleistungen an.

Denn: Nur, wenn der Firmenlaptop regelmäßig gewartet und überprüft wird, ist er auch sicher. Mit Patch-Management, Anti-Virus-Management und Co. stellen unsere Profis genau das sicher. Sie möchten das Home Office lieber mieten? Auch das ist bei uns problemlos möglich. Informieren Sie sich über unseren Modern Workplace! Damit steht effizienter Arbeit dann auch nichts mehr im Wege.

Mobiles Büro zur Miete

Bei uns können Sie Hardware inklusive Software auch ganz einfach mieten. Neugierig?

Lena Klaus

Lena Klaus arbeitet seit 2018 als freie Autorin und SEO-Expertin für das IT-SERVICE.NETWORK. Seit 2013 kennt sie die IT-Branche und hat sich in diesem Zusammenhang auf B2C- und B2B-orientierte Content-Plattformen spezialisiert.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.