Remote Work überzeugt Chefetage

Studie erwartet Investitionen in Home-Office-Ausstattung

Von in Digitalisierung
02
Sep
'20

Anzeige

Die Vorbehalte waren groß, inzwischen ist die Chefetage aber von Remote Work überzeugt – und plant weitere Investitionen, um die technischen Voraussetzungen dafür zu verbessern. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie. 

Wir stellen Ihnen die Ergebnisse vor und verraten, wie Sie Remote Work mit Unterstützung von Microsoft in Ihrem Unternehmen vorantreiben können.

Eine Frau nutzt Remote Work und hat ihren Laptop im Bett auf einem Tablett mit Füßen. Bild: Unsplash/Windows

Geschäftsführer sind inzwischen von Remote Work überzeugt – und investieren in die technische Ausstattung. Bild: Unsplash/Windows

Remote Work setzt sich durch

Die Zustimmung für Remote Work könnte in der Chefetage kaum größer ausfallen: 95 Prozent der in einer Studie befragten Geschäftsführer fühlen sich gut damit, wenn ihre Mitarbeiter fern des Firmenstandorts arbeiten. Dieser mehr als eindeutige Prozentsatz ist umso überraschender, wenn man bedenkt, dass flexibles Arbeiten noch vor wenigen Monaten ziemlich kritisch gesehen worden ist. Eindeutig: Die Covid-19-Pandemie hat ein Umdenken eingeläutet.

Dabei gab es durch die mangelnde technische Ausstattung anfangs ordentlich Sand im Getriebe. Auch das geht aus der Riverbed Future of Work Global Survey 2020 hervor, in der die Ergebnisse aus einer Befragung von 700 Business-Entscheidern festgehalten sind – darunter übrigens auch 100 Unternehmensführer aus Deutschland. Mit 69 Prozent war sogar die Mehrheit der Unternehmen technisch nicht auf Remote Work eingestellt. Und das hatte so manche negative Auswirkung auf die Produktivität im Betrieb.

Mangelnde Technik ist schlecht fürs Geschäft

Die ersten Wochen der Corona-Krise haben den Entscheidern nämlich deutlich vor Augen geführt, dass ohne Technik nichts geht. Videokonferenzen mit schlechter Qualität, wiederholte Verbindungsabbrüche zum Unternehmensnetzwerk, langsame Downloads von Dateien und lange Ladezeiten von Anwendungen – all das hat die Arbeit aus der Ferne immens beeinträchtigt. Als Resultat nannten die Führungskräfte folgende Probleme bei der Home-Office-Erfahrung:

  • häufigere technische Schwierigkeiten (40 Prozent)
  • schlechtere Mitarbeiter-Performance und Produktivitätseinbußen (37 Prozent)
  • erhöhter Stress und mehr Ängste seitens der Mitarbeiter (36 Prozent)
  • weniger Motivation (34 Prozent)
  • schlechterer Kundenservice (34 Prozent)

Mit Blick auf das Geschäftsergebnis sind solche Probleme natürlich bedenklich – und mahnen dazu, unbedingt in die Home-Office-Ausstattung zu investieren. Diese Lehre jedenfalls hat ein Großteil der Befragten schon jetzt aus dem Jahr 2020 gezogen: 61 Prozent von ihnen wollen 2021 in Remote-Work-Ausstattung investieren, 31 Prozent sogar massiv.

Unternehmer wollen in Remote Work investieren

Manche Investitionen lassen sich nicht umgehen. Der Wechsel in die Cloud und die verstärkte Nutzung von Software-as-a-Service, die Anschaffung von digitalen Sicherheitstechnologien, die den modernen Anforderungen genügen, die Verbesserung der IT-Infrastruktur – das alles sind Bereiche, in denen Investitionen Sinn machen und daher auch bei vielen Unternehmern für die kommende Zeit auf der Agenda stehen.

Vielleicht sehen auch Sie in einem oder mehreren dieser Bereiche Nachholbedarf für Ihren Betrieb, können den Ist-Zustand Ihrer IT aber als Fachfremder nicht wirklich einschätzen. Dann holen Sie sich doch einen erfahrenen IT-Dienstleister an die Seite. Er kann sich ein Bild über Ihre technische Aufstellung verschaffen und Ihnen entsprechende Maßnahmen vorschlagen, mit denen Sie die Weichen für Remote Work stellen.

An anderer Stelle können Sie dagegen einsparen – und zwar bei der Hardware-Ausstattung für Ihre Mitarbeiter. Aber widerspricht das nicht der Forderung danach, dass die Home-Office-Ausstattung technisch so auszusehen hat, dass Sie die Produktivität erhöht?

Eine Frau arbeitet im Home Office und ist dank Modern-Workplace-Bundle perfekt für Remote Work ausgestattet. Bild: Microsoft

Das Modern-Workplace-Bundle schafft optimale Voraussetzungen für Remote Work. Bild: Microsoft

Kleine Miete statt große Investition

Ein Widerspruch ist das keineswegs. Denn: Unternehmen können eine moderne Arbeitsplatz-Ausstattung auch mieten. In einem Modern-Workplace-Bundle beispielsweise erhalten Sie für Ihre Mitarbeiter ein modernes Notebook inklusive Microsoft 365 und IT-Betreuung durch einen Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK und statten ihn damit optimal für Remote Work aus. Vorteile sind unter anderem:

  • Monatlicher Festpreis: Anstatt direkt eine große Investition tätigen zu müssen, um Ihre Mitarbeiter für Remote Work auszustatten, zahlen Sie eine kleine monatliche Gebühr. Durch planbare Kosten haben Sie Ihre IT-Ausgaben immer im Blick.
  • Finanzielle Flexibilität: Wählen Sie zwischen verschiedenen Laufzeiten. Die Modern-Workplace-Flatrate gibt es schon ab einer Laufzeit von sechs Monaten. Dadurch können Sie Mitarbeiter auch kurzzeitig mit moderner Hardware und Software ausstatten – beispielsweise in der Probezeit.
  • Immer up-to-date: Tauschen Sie nach dem Ende der Laufzeit ganz einfach alte gegen neue Hardware und bleiben dadurch immer auf dem neuesten Stand der Technik.
  • Perfekt vernetzt: Durch Microsoft 365 können Ihre Mitarbeiter nicht nur von überall auf wichtige Daten zugreifen. Mit dem leistungsstarken Kommunikationstool Microsoft Teams sind sie auch untereinander für eine optimale Zusammenarbeit perfekt vernetzt.
  • Als Arbeitgeber attraktiv: Anstatt Ihre Mitarbeiter mit einer alten Möhre abzuspeisen, bieten Sie ihnen schnelle und leistungsfähige Hardware und Software. Noch dazu bieten Sie Ihren Angestellten mit der Möglichkeit für mobiles Arbeiten beste Voraussetzungen für ihre Work-Live-Balance. Da macht das Arbeiten Spaß und Sie positionieren sich als attraktiver Arbeitgeber.
  • Störungsfreie IT: Durch ein umfassendes IT-Monitoring behalten IT-Fachleute die Geräte Ihrer Mitarbeiter ständig im Blick und können beim kleinsten Anzeichen auf eine baldige Störung reagieren. So lassen sich IT-Ausfälle vermeiden und Ihre Mitarbeiter können sich voll und ganz auf Ihre Arbeit konzentrieren. Noch dazu sparen Sie sich die Beschäftigung einer eigenen IT-Abteilung.

Sie sehen: Mit dem Modern-Workplace-Bundle von Microsoft und unseren Experten sind den Möglichkeiten des Remote Work keine Grenzen gesetzt. Worauf warten Sie noch?

Remote Work – wir helfen bei der Umsetzung

Sollten Sie an dieser Stelle noch Informationsbedarf dazu haben, wie das Home Office mieten genau funktioniert, nehmen Sie am besten direkt Kontakt zu einem unserer Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK auf. Er kann Ihnen die Vor- und Nachteile genau beschreiben und Ihnen ein individuelles Angebot erstellen. Das alles natürlich zunächst vollkommen unverbindlich.

Aber nicht nur das. Unsere Fachleute helfen Ihnen auch gern bei der weiteren technischen Umsetzung von Remote Work in Ihrem Unternehmen. Vielleicht ist das Home Office zu Beginn der Corona-Krise auch bei Ihnen in einer Hauruck-Aktion eingeführt worden, ohne ein richtiges Konzept dahinter. Das kann sich irgendwann rächen, falls es das nicht schon längst tut. Ein chaotischer Wildwuchs bei Microsoft Teams ist nur ein Beispiel dafür.

Unsere Profis helfen Ihnen nicht nur, MS Teams richtig in Ihrem Unternehmen zu implementieren, sondern sorgen auch für die richtige IT-Infrastruktur. Cloud, Server, Netzwerk – all das wird genau so eingerichtet, dass Ihr Unternehmen von Remote Work profitiert. Nehmen Sie Kontakt auf und informieren sich!

Einführung von Home Office

Sie haben das Home Office in einer Hauruck-Aktion eingeführt? Dann sollten Sie nachbessern! Warum?

Janina Kröger

Seit Anfang 2019 ist Janina Kröger für den Blog des IT-SERVICE.NETWORK verantwortlich. Neue IT-Trends? Wichtige Business-News? Die studierte Germanistin und ausgebildete Redakteurin behält nicht nur das Geschehen auf dem IT-Markt im Blick, sondern versteht es zudem, das IT-Wissen des IT-SERVICE.NETWORK verständlich aufzubereiten.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.