Arbeitswelt & Trends

Wie lange kann man Office 2010 noch nutzen?

Support-Ende war am 13. Oktober 2020

von 11.09.2020
Zu sehen ist ein Laptop; es geht um die Frage: Wie lange kann man Office 2010 noch nutzen. Bild: Unsplash/Nubelson Fernandes
Sie fragen sich: Wir lange kann man Office 2010 noch nutzen? Gar nicht mehr. Bild: Unsplash/Nubelson Fernandes

Vielleicht ist es an Ihnen vorbeigegangen: Microsoft hat den Support für Office 2010 bereits im Jahr 2020 eingestellt. Die Frage „Wie lange kann man Office 2010 noch nutzen?“ erübrigt sich daher eigentlich schon.

Wir erklären, was das Office-2010-Support-Ende für Sie bedeutet.

Office-2010-Support-Ende – was bedeutet das?

Haben die Rechner in Ihrem Unternehmen immer noch Office 2010 im Einsatz? Wenn ja, haben Sie das offizielle Support-Ende eindeutig verpasst – denn der Stichtag war bereits am 13. Oktober 2020.

Vielleicht haben Sie sich bis zum heutigen Tag noch gar nicht die Frage gestellt: Wie lange kann man Office 2010 noch nutzen? Möglich ist auch, dass Sie Office 2010 nach einer so langen gemeinsamen Zeit einfach ins Herz geschlossen haben und die Zusammenarbeit nicht aufgeben möchten. Oder Sie sehen nicht ein, weshalb Microsoft den Support überhaupt eingestellt hat.

Die Sache ist die: Microsoft stellt seine Produkte grundsätzlich nur zehn Jahre zu Verfügung. Der Grund dafür ist, bildlich gesprochen, dass Microsoft keine Zeit mehr in das Herumschrauben an alten Motoren steckt, sondern stattdessen neue Motoren entwickeln möchte. Neue Software-Versionen stechen (ver)alte(te) Software also schlicht aus.

Zu sehen ist ein Mann, der vor seinem Laptop eingeschlafen ist. Er sollte sich die Frage stellen: Wie lange kann man Office 2010 noch nutzen? Bild: Unsplash/Nubelson Fernandes

Sie haben das Office-2010-Support-Ende verschlafen? Dann sollten Sie schleunigst aktiv werden. Bild: Unsplash/Nubelson Fernandes

Wie lange kann man Office 2010 noch nutzen?

Sie konnten Office 2010 bis zum 13. Oktober 2020 problemlos verwenden. Die Büroanwendungen funktionieren zwar auch noch nach diesem Stichtag, wie Sie sicherlich bemerkt haben. Aber: Seit dem Support-Ende stellt Microsoft keine Software-Updates für erkannte Fehler mehr zur Verfügung und leistet auch keinen technischen Support bei auftretenden Problemen. Und es gab seitdem auch keine weiteren Sicherheitsfixes für erkannte Schwachstellen – und genau deshalb ist Office 2010 eine Gefahr für Unternehmen.

Warum, ist schnell erklärt. Für jede Sicherheitslücke in der Office-2010-Software, die seit dem Support-Ende entdeckt worden ist, hat Microsoft keine Sicherheitspatches mehr bereitgestellt – Ausnahmen bestätigen die Regel. Für Cyberkriminelle ist das ein gefundenes Fressen: Sie müssen ihre Malware nur noch gezielt auf diese Lücke richten und schon sind Unternehmensnetze befallen.

Es drohen Systemausfälle, Datendiebstahl, Imageverlust und – unterm Strich – finanzielle Verluste. Unter diesen Voraussetzungen sollten Sie sich also nicht mehr mit der Frage beschäftigen, wie lange man Office 2010 noch nutzen kann, sondern eine viel wichtigere Frage stellen: Wollen Sie das beschriebene Sicherheitsrisiko wirklich eingehen?

Office 2010 vs. Microsoft 365

Besser ist es, wenn Sie so schnell wie möglich zu einer neueren Office-Version wechseln. Zur Wahl stehen Microsoft Office 2021 oder Microsoft 365. Der Vorteil von Microsoft 365 ist, dass es sich um einen Abonnement-Dienst handelt, sodass Sie nicht nach wenigen Jahren erneut wechseln müssen. Zudem ist durch das Abo-Modell sichergestellt, dass Sie immer über die aktuellsten Microsoft-Tools verfügen. Bevor es zu Verwirrung kommt: Bis zum Frühjahr 2020 hieß Microsoft 365 noch Office 365.

Das Gute an der Sache ist, dass Sie sich mit dem Upgrade auch einige Vorteile einhandeln. Microsoft 365 bringt die altbekannten Büroanwendungen nämlich auf ein völlig neues Level. Maßgeblich ist dabei die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen allen Mitarbeitern Ihres Unternehmens. Beim Vergleich Office 2010 vs. Microsoft 365 zieht das alte Office-Produkt daher mehr als deutlich den Kürzeren.

Eine Frau arbeitet an einem Windows-Rechner und nutzt nach dem Office-2010-Support-Ende neuere Software. Bild: Unsplash/Windows

Unternehmen sollten nach dem Office-2010-Support-Ende unbedingt auf neuere Microsoft-Software setzen! Bild: Unsplash/Windows

Microsoft 365: Das sind die Vorteile

Aber wieso schneidet Microsoft 365 im Vergleich besser ab? Die wichtigsten Vorteile haben wir für Sie zusammengefasst:

  1. Aktuell: Durch das Abonnement ist Ihre Microsoft-Office-Version immer auf dem neuesten Stand.
  2. Flexibel: Sie können selbst entscheiden, ob Sie MS365 ausschließlich in der Cloud oder auch auf Ihren eigenen Servern nutzen möchten.
  3. Mobil: Durch den Umzug Ihrer Daten in die Cloud können Sie und Ihre Mitarbeiter von überall aus arbeiten. Microsoft Teams sorgt dafür, dass es mit der Kommunikation trotz Distanz klappt.
  4. Sicher: Bei Microsoft 365 steht die Sicherheit im Fokus. Der Datenschutz entspricht den Vorgaben der DSGVO, integriert ist ein Schutz vor Schadsoftware und durch mehrfache Datensicherung sind Daten im Notfall schnell wiederhergestellt.
  5. Kalkulierbar: Anstatt einen großen Batzen für den einmaligen Kauf einer Software zahlen zu müssen, bezahlen Sie bequeme monatliche Raten. Für weitere Mitarbeiter lassen sich einfach Abos hinzubuchen, die Benutzerkonten sind schnell angelegt.
  6. Vielseitig: Die einzelnen Anwendungen sind als Apps auch auf mobilen Endgeräten verfügbar. Sie sind sogar eigens für die Nutzung mit iOS und Android optimiert.
  7. Innovativ: Wer den Microsoft-Blog verfolgt, sieht, dass ständig weitere Features hinzu kommen. Hier zeigt sich: Es lohnt sich, wenn sich die Entwickler verstärkt auf die neuen Produkte konzentrieren können. Vor allem bei Teams gibt es ständig neue Funktionen.
  8. Inklusiv: Auch Anwendungen anderer Hersteller lassen sich in Microsoft Teams integrieren. Dazu gehören zum Beispiel das Projekt-Management-Tool Asana oder das Online-Marketing-Instrument Google Analytics.

Diese Aufzählung ließe sich noch sehr viel weiter ausführen. Wenn Sie Genaueres zum Support-Ende und zu den Vorteilen von Microsoft 365 wissen wollen, befragen Sie am besten einen Spezialisten auf dem Gebiet – zum Beispiel einen Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK.

Wir übernehmen die Microsoft-Lizenz-Beratung

Eine Altlast bleibt allerdings auch beim modernen Abo-Modell Microsoft 365 erhalten: der für Laien undurchschaubare Lizenz-Dschungel. Je nach Unternehmensgröße und benötigten Anwendungen unterteilt sich Microsoft 365 nämlich in verschiedene Abonnements. Wenn Sie nicht wissen, welches dieser Abonnements das richtige für Sie ist, sollten Sie sich einen erfahren Tourguide suchen, der Sie zielgerichtet durch den Urwald führt. Unsere Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK stehen Ihnen dazu gern zur Verfügung.

Durch die Beratung durch unsere Fachleute ist die passende Lizenz schnell gefunden. Und nicht nur das: Sie richten die neue Software auf Wunsch auch in Ihrem Unternehmen ein, inklusive einer umfassenden Microsoft-Teams-Einführung. Setzen Sie Ihren Geschäftserfolg nicht unnötig aufs Spiel, indem Sie Office 2010 noch viel länger über das Support-Ende hinaus verwenden, sondern kümmern Sie sich am besten sofort um ein Upgrade. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!


Weiterführende Informationen:
Microsoft, Microsoft
Zur besseren Lesbarkeit verwenden wir im Text die männliche Form. Gemeint sind jedoch immer alle Geschlechter und Geschlechtsidentitäten.

Geschrieben von

Seit Anfang 2019 ist Janina Kröger für den Blog des IT-SERVICE.NETWORK verantwortlich – anfangs in der Position der Online-Redakteurin und inzwischen als Content Marketing Managerin. Die studierte Germanistin/Anglistin und ausgebildete Redakteurin behält das Geschehen auf dem IT-Markt im Blick, verfolgt gespannt neue Trends und Technologien und beobachtet aktuelle Bedrohungen im Bereich des Cybercrime. Die relevantesten… Weiterlesen

Fragen zum Artikel? Frag den Autor
6 Kommentare

Karlheinz Stoltenberg, 1. Mai 2021 um 15:18

Ich habe bisher Office 2010 benutzt. Habe nun einen neuen Computer und möchte dort wieder offie installieren – wie geht das?

Antworten

    IT-SERVICE.NETWORK-Team, 3. Mai 2021 um 8:53

    Hallo Herr Stoltenberg,
    Office 2010 sollten Sie auf dem neuen Computer nicht mehr nutzen, da diese Software veraltet und nicht mehr geschützt ist. Zur Wahl stehen aktuell Microsoft Office 2019, das per einmaligem Kauf erworben wird, oder Microsoft Office 365, das im Abo-Modell zu haben ist, sprich mit monatlicher Gebühr. Sie können beides direkt bei Microsoft erwerben. Auf den Microsoft-Hilfeseiten wird Ihnen auch beschrieben, was Sie für die Installation tun müssen. Sollten Sie Hilfe benötigen, können wir Ihnen als Privatpersonen auch die Unterstützung durch den PC-SPEZIALIST in Ihrer Nähe empfehlen. Das IT-SERVICE.NETWORK bietet ausschließlich Firmenkunden IT-Services an.
    Viele Grüße,
    Ihr IT-SERVICE.NETWORK

    Antworten

KG, 1. Juli 2021 um 12:31

Hallo, ich finde den Artikel leider nicht als objektiv… es gibt auch Vorteile von Office 2010 und Nachteile von Microsoft 365. So wären hier zu als erste die Kosten zu nennen, bei denen die Abos über die Zeit teurer kommen. Dann die Leistungsfähigkeit einzelner Anwendungen, besonders ist hier Excel zu nennen: Wie ich aus eigener Erfahrung weiß und im Netz unter Spezialisten auch diskutiert wird, sind die Nachfolger von Excel 2010 mit erheblichen Performance Verlusten verbunden. Daher erscheint mir Ihr Artikel leider zum überwiegenden Teil Werbung für eine Umstellung, von der sie wahrscheinlich selbst profitieren.

Antworten

    IT-SERVICE.NETWORK-Team, 1. Juli 2021 um 16:52

    Hallo KG,
    vielen Dank dafür, dass Sie uns ihre Meinung zu diesem Thema mitteilen!
    Es ist nun einmal so, dass Office 2010 nicht länger mit Updates versorgt wird, was einen Wechsel notwendig macht, denn sonst ist die Sicherheit gefährdet. So gesehen schneidet Microsoft 365 einfach besser ab als Office 2010, denn hier werden neu entdeckte Sicherheitslücken kontinuierlich geschlossen.
    Schon bald wird es aber noch eine Option zu Microsoft 365 geben, denn Office 2021 wird demnächst erscheinen. Wir haben bereits einen Beitrag zu diesem Thema geplant und werden dann auch in diesem Beitrag auf diese zusätzliche Option verweisen. Vielleicht ist dieses neue Office-Paket dann auch mehr nach Ihrem Geschmack. 🙂
    Viele Grüße
    Ihr IT-SERVICE.NETWORK

    Antworten

Emisch, 5. Mai 2022 um 7:52

Liebe Janina Kröger, vor allem haben Sie Herrn Stoltenbergs Frage nicht beantwortet.

Antworten

    IT-SERVICE.NETWORK-Redaktion, 6. Mai 2022 um 9:06

    Hallo Emisch!

    Vielen Dank für Ihren Hinweis! Sie haben natürlich recht und deshalb haben wir unsere Antwort aktualisiert.

    Viele Grüße
    Ihr IT-SERVICE-NETWORK-Team

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuelle Themen zum Thema Arbeitswelt & Trends

Arbeitswelt & Trends

Teams 2.0

Neuer Microsoft-Teams-Client ab 1. April 2024 Pflicht

von • 13.03.2024

Microsoft hat bereits Anfang Oktober 2023 eine neue Microsoft-Teams-App vorgestellt. Zum 1. April wird die neue Desktop-App – Teams 2.0 genannt – zur Pflicht.  Wir erklären, was es mit dem ne...

Weiterlesen
Arbeitswelt & Trends

Professionelle E-Mail-Signatur

Mit diesen Tipps können Sie Ihre E-Mail-Signatur erstellen

von • 06.03.2024

Jeden Tag aufs Neue werden unzählige E-Mails zur geschäftlichen Kommunikation versendet. Für einen guten (ersten) Eindruck ist eine professionelle E-Mail-Signatur dabei elementar. Wir erklären,...

Weiterlesen
Arbeitswelt & Trends

Netiquette

15 Verhaltensregeln für einen respektvollen Umgang im Internet

von • 05.02.2024

Im Internet, besonders in den Sozialen Netzwerken, herrscht oft ein etwas rauer Ton. Deshalb gibt es die Netiquette: Sie soll mit wichtigen Verhaltensregeln für bessere Umgangsformen im Netz sorgen. ...

Weiterlesen