IT-Fitness Akademie

Kostenlose Weiterbildung von Microsoft und LinkedIn

Von in Aktuelles
09
Okt
'20

Die IT-Fitness Akademie ist ein gemeinsames Angebot von Microsoft und dem Berufsnetzwerk LinkedIn, das einer ganzen Reihe von Gruppen während der andauernden Corona-Krise die Möglichkeit geben soll, ihre IT-Skills zu verbessern. Und das im Rahmen einer kostenlosen Weiterbildung.

Wir verraten, wann das Angebot startet und an wen es sich richtet.

it-fitness akademie

Der Konzern Microsoft und das Netzwerk LinkedIn bieten ein kostenloses Weiterbildungsprogramm an. Bild: Pixabay/efes

IT-Fitness Akademie startet bald in Deutschland

Konzernriese Microsoft hat bereits zu Beginn der Corona-Pandemie beziehungsweise der damit verbundenen Krise bewiesen, sich seiner sozialen und wirtschaftlichen Verantwortung bewusst zu sein und stellte in diesem Zusammenhang das hauseigene Kollaborationstool Microsoft Teams kostenlos zur Verfügung. Nun folgt der zweite Streich. In Zusammenarbeit mit dem sozialen Netzwerk LinkedIn, das auf die Vernetzung von Business-Kontakten spezialisiert ist, startet nun bald eine kostenlose Weiterbildungsinitiative mit dem Titel IT-Fitness Akademie.

Das Angebot richtet sich vornehmlich an Kurzarbeiter, Arbeitsuchende, Studenten, Schüler und Auszubildende, die sich für ihre berufliche Zukunft fit machen und ihre Kompetenzen erweitern möchten. Angesprochen sind aber auch diejenigen, die sich weiterbilden und ihre IT-Fähigkeiten verbessern möchte – und dies auch auf jeden Fall tun sollten.

Kostenlose Microsoft Fortbildung

Microsoft und LinkedIn verfolgen das gemeinsame Ziel, das allgemeine IT-Know-how zu verbessern, und Internetnutzer so gut mit Wissen zu versorgen, dass sie sich sicher und souverän im Netz bewegen. Das dafür entwickelte Programm der IT-Fitness Akademie zielt insbesondere darauf ab, diejenigen Menschen zu unterstützen, die auf anderen Wegen nicht die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten schnell zu verbessern.

Für die Teilnahme an der neuen Akademie sind keine Vorkenntnisse nötig, wodurch die Hemmschwelle gesenkt werden soll. Das Programm selbst besteht aus persönlichen Trainer-Coachings und zehn Lernfeldern auf LinkedIn. Zu selbigen zählen beispielsweise Digitalmarketing, IT-Support, Projektmanagement, Datenanalyse, Grafikdesign sowie spezielle Einheiten, mit denen die Teilnehmer ihre Soft Skills oder ihr Wissen rund um die virtuelle Zusammenarbeit verbessern können. Alles in einem: ein Rundumschlag durch die digitale Welt.

corona als digitalisierungstreiber

Nebenwirkung des Corona-Virus: Die Digitalisierung schreitet voran. Bild: Pixabay/MiroslavaChrienova

Digitalisierungstreiber Corona

Dass die weltweite Corona-Pandemie auf unvergleichliche Art und Weise die Digitalisierung in Deutschland beschleunigt hat, steht außer Frage. Fakt ist aber: Nicht jeder kommt mit dem erhöhten Laufschritt mit. Astrid Aupperle, Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei Microsoft Deutschland, sagt dazu: „Die Corona-Pandemie hat der Digitalisierung der Arbeitswelt einen Schub gegeben. Dadurch beschleunigt sich der Strukturwandel am Arbeitsmarkt, Anforderungsprofile verändern sich und die Arbeitnehmer von morgen benötigen zunehmend mehr digitale Fähigkeiten und Fertigkeiten.“

Die neue IT-Akademie soll nun dabei helfen, die individuellen Chancen auf dem Arbeitsmarkt in Zeiten des digitalen Wandels zu verbessern. Und davon abgesehen: Auch für die persönliche Entwicklung lohnt sich die Teilnahme. Hier geht es übrigens zur Anmeldung.

IT-Fitness Akademie stärkt digitale Kompetenzen

Nicht nur für Studenten oder Arbeitsuchende ist das kostenlose Weiterbildungsangebot interessant. Gerade in den vergangenen Wochen und Monaten mussten auch Arbeitnehmer in festen Anstellungsverhältnissen ihre Digital-Kompetenz verbessern, um mit den ad hoc eingeführten Veränderungen mithalten zu können. Nicht jeder Angestellte kam damit auf Anhieb gut zurecht. Kurz- bis mittelfristig dürfte es also für so ziemlich jeden Arbeitnehmer von enormer Wichtigkeit sein, die eigenen IT-Skills zu optimieren. Eine Investition also in die unmittelbare Zukunft.

Microsoft und LinkedIn selbst sprechen im Zuge ihres gemeinsamen Projekts sogar davon, durch die Qualifizierung von Quereinsteigern die Fachkräftelücke schließen zu wollen. Ein durchaus ambitioniertes Ziel, aber dafür nicht minder bedeutsam. Und sollten andere Anbieter diesem Beispiel folgen, könnte sich hier durchaus etwas tun.

Zu sehen ist ein Meeting, bei dem mehrere Personen an einem Konferenztisch sitzen, während eine Person etwas vorträgt. Vielleicht geht es um Security Awareness. Bild: Unsplash / You X Ventures

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter zur Security Awareness. Bild: Unsplash / You X Ventures

Inhouse-Schulungen für Mitarbeiter

Unser Tipp für Unternehmer: Erzählen Sie Ihren Mitarbeitern von dem kostenlosen Fortbildungsangebot – und probieren Sie vielleicht sogar selbst einige Einheiten aus. In der zunehmend digitalen (Arbeits-)Welt kann eine Extraportion IT-Wissen sicherlich nicht schaden. Und sollten Sie im Zuge der Lerneinheiten auf IT-Begriffe stoßen, die Ihnen nicht vertraut sind, hilft Ihnen möglicherweise unser IT-Lexikon weiter.

Parallel dazu stehen Ihnen natürlich auch unsere Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK jederzeit persönlich zur Verfügung. Lassen Sie sich beispielsweise doch einmal zu einer Security-Awareness-Schulung für Ihre Angestellten beraten. Gerade durch den hohen Home-Office-Anteil und die Nutzung bislang unbekannter Tools, ergeben sich durchaus Gefahren für Ihre IT-Sicherheit, die auf die Schwächen des Faktors Mensch abzielen. Sie möchten mehr erfahren? Dann nehmen Sie einfach und unverbindlich Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Der Faktor Mensch

Cyberkriminelle zielen mit ihren Attacken bewusst auf die Gutgläubigkeit Ihrer Mitarbeiter ab. Schulen Sie die Security Awareness! Unsere Experten unterstützen Sie.

Lena Klaus

Lena Klaus arbeitet seit 2018 als freie Autorin und SEO-Expertin für das IT-SERVICE.NETWORK. Seit 2013 kennt sie die IT-Branche und hat sich in diesem Zusammenhang auf B2C- und B2B-orientierte Content-Plattformen spezialisiert.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.