Produktivität steigern

3 Cloud-Tipps für effizienteres Arbeiten

Von in Cloud-Lösungen
19
Sep
'19

Wer seine Produktivität steigern will, kommt an der Cloud nicht vorbei. Das sollte mittlerweile jeder wissen, der sich regelmäßig mit Themen rund um die Unternehmensentwicklung beschäftigt. Wie aber funktioniert das genau in der Praxis?

Wir haben drei Tipps zusammengestellt, bei denen Sie sich die Vorteile der Cloud zunutze machen, um die Produktivität zu erhöhen.

produktivität steigern

Bei richtiger Anwendung lässt sich die Produktivität steigern – und zwar massiv. Bild: Pixabay / geralt

Die Cloud im Alltag – Theorie vs. Praxis

Die Cloud und ihre Mitstreiter in Form von Apps oder innovativen Tools haben ein übergeordnetes Ziel: Die Verbesserung des Arbeitsalltags eines jeden Büro-Angestellten. Das Arbeiten soll effizienter, schneller und einfacher werden, darin ist man sich einig.

Die Praxis zeichnet allerdings – zumindest zu Beginn – meist ein anderes Bild. Bestenfalls langsames Herantasten nach dem Trial-and-Error-Prinzip, schlimmstenfalls heilloses Chaos. Dazu kommt: Je älter die etablierten Strukturen und Prozesse im Unternehmen sind, desto schwerer tut sich die Belegschaft in der Regel mit größeren Veränderungen. Und die Einführung der Cloud fällt definitiv in diese Kategorie.

Die Schwierigkeiten direkt nach der Implementierung von Tools und Software, die Abläufe eigentlich vereinfachen sollten, gehen sogar soweit, dass dazu nun schon Untersuchungen durchgeführt wurden. So hat beispielsweise der amerikanische Software-Anbieter Citrix Systems in Zusammenarbeit mit MIT Technology Review Insights jetzt genau in Augenschein genommen, welche Auswirkungen die Einführung von Cloud-Services in Unternehmen haben kann.

Produktivität steigern – direkt nach der Cloud-Implementierung

Die Vorteile moderner Technik hinsichtlich der Produktivität liegen eigentlich klar auf der Hand. Der Schlüssel ist dabei der jederzeit verfügbare Zugang zu allen relevanten Daten. Selbiger ist nicht nur Grundlage für flexible Arbeitskonzepte wie das Home Office, die immer stärker nachgefragt werden. Auch wird dadurch ein „Mithalten“ auf globaler Ebene in Zeiten der Digitalisierung ermöglicht. Wichtig dabei ist aber, die Vorteile der heutigen Technologie so simpel und unkompliziert wie möglich nutzbar zu machen.

Im Rahmen der bereits erwähnten Untersuchung hat Citrix nun drei wertvolle Tipps gegeben, mit denen sich die Produktivität steigern lässt und Chaos keine Chance hat.

Tipp 1: Keine Ablenkung zulassen

Einer der größten Produktivitäts-Killer ist die Ablenkung. Und damit sind nicht (nur) soziale Medien oder WhatsApp gemeint, die am Arbeitsplatz in der Regel sowieso nichts verloren haben. Auch die Push-Benachrichtigungen diverser Programme oder Vorschau-Texte neu erhaltener E-Mail reißen die Angestellten immer wieder aus ihrer aktuellen Arbeit heraus. Der Ausweg: intelligente Workspace-Lösungen. Sie analysieren das Nutzerverhalten im Detail und lassen nur Benachrichtigungen zu, die relevant sind.

Darüber hinaus sollten Sie sich aber auch wirklich Gedanken darum machen, inwieweit Sie die private Nutzung der Firmen-IT zulassen möchten. Erlauben Sie den Besuch von Facebook und Co. während der Arbeitszeit, dürfen Sie sich nicht über einen Produktivitätsverlust wundern.

Tipp 2: Integration von Apps

Digital Natives arbeiten gerne (und effizienter) mit Tools, die sich durch eine unkomplizierte Bedienung und leichte Steuerung auszeichnen. Harmonieren dann noch unterschiedliche Geräte und Anwendungen perfekt miteinander, sind sie richtig glücklich. Das ist im Büro übrigens auch nicht anders als im Privatleben. Für Frustration sorgen dann jedoch Anwendungen, die schlechter bedienbar sind, als die, die privat genutzt werden. Die Folge: Die Produktivität leidet.

Das Stichwort der Stunde lautet hier „Employee Experience“. Was sich genau dahinter verbirgt und welche Vorteile es für Unternehmen haben kann, ihren Mitarbeitern mehr Freiheiten zuzugestehen, erklärt unser Artikel „Employee Experience & Corporate Culture – Garant für Wachstum & Erfolg“. Aber auch, wenn Sie damit Ihre Produktivität steigern können – die Sicherheit darf nicht zu kurz kommen. Bedenken Sie das stets, wenn Sie über Themen wie BYOD und Co. entscheiden.

produktivität steigern 2

Ein Login statt mehrere – schon sind Angestellte glücklich(er). Bild: Pixabay / geralt

Tipp 3: Einheitliche Zugänge

Viele Mitarbeiter sind genervt davon, dass sie sich für nahezu jedes Programm und jede App andere Zugangsdaten merken müssen. Dass das grundsätzlich wichtig für die Sicherheit ist, wird gerne übersehen. Vielmehr zeigte die Untersuchung, dass der „Stressfaktor“ Zugangsmanagement die Produktivität tatsächlich hemmt. Das muss aber nicht sein. Es gibt sogar zwei Lösungen, das Problem schnell zu beheben.

Entweder durch die Single-Sign-On-Plattformen oder Passwort Manager. Im ersten Fall handelt es sich um eine Plattform, die quasi das Zuhause aller wichtigen Programme und Apps ist. Ergo: Der Mitarbeiter muss sich nur einmal einloggen und kann dann direkt arbeiten. Die einheitliche Oberfläche bzw. Darstellung auf allen Geräten bietet darüber hinaus einen hohen Komfort und kann die Produktivität steigern. Als Alternative zur Single-Sign-On-Plattform sorgen Passwort-Manager für ein sicheres Einloggen in Sekundenschnelle ohne weiteren Aufwand des Mitarbeiters.

Produktivitätssteigerung leicht gemacht

Sie sehen: Es ist eigentlich gar nicht so schwer, seine Mitarbeiter zufriedenzustellen. Und zufriedene Mitarbeiter arbeiten produktiver, diese Gleichung ging schon immer auf. Sollten Sie bei der Umsetzung unserer Tipps Hilfe durch erfahrene IT-Experten benötigen, nehmen Sie einfach und unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Lena Klaus

Lena Klaus arbeitet seit 2018 als freie Autorin und SEO-Expertin für das IT-SERVICE.NETWORK. Seit 2013 kennt sie die IT-Branche und hat sich in diesem Zusammenhang auf B2C- und B2B-orientierte Content-Plattformen spezialisiert.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.