Employee Experience & Corporate Culture

Garant für Wachstum & Erfolg

Von in Digitalisierung
16
Aug
'19

Die (Digital) Employee Experience hat einen starken Einfluss auf die Weiterentwicklung von Unternehmen hinsichtlich Fortschritt und Wachstum. Das bewies jetzt eine aktuelle Studie von VMware.

Was genau dahinter steckt und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um ebenfalls zu profitieren, verraten wir jetzt.

employee experience

Zufriedene Mitarbeiter tragen zum Unternehmenserfolg bei.
© Free-Photos / Pixabay

Digital Employee Experience – was ist das?

Hinter diesem recht sperrigen Begriff steckt – vereinfacht gesagt – Freiheit, die Unternehmen ihren Mitarbeitern gewähren. Das beginnt bei der freien Auswahl der Arbeitsgeräte (inklusive „Bring your own device“) und endet bei der freien Wahl von Arbeitszeit und -ort.

Zugegeben: vielen Unternehmern graut es davor, die Kontrolle so weit abzugeben. Die Anzahl der Betriebe in Deutschland, die ihren Mitarbeitern völlig freie Hand lassen und soweit vertrauen, dass eine „Anwesenheitspflicht“ im Büro quasi nicht mehr existent ist, ist noch immer sehr gering. Die gute Nachricht aber ist: Sie können auch klein anfangen. Denn der Nutzen aller Maßnahmen a lá „New Work“ wurde jetzt erneut bewiesen.

Hohe Mitarbeiterzufriedenheit = Wachstum & Erfolg

VMware, der amerikanische Softwarespezialist für virtuelle Umgebungen und Maschinen, hat vor einigen Wochen eine Studie zum Thema Corporate Culture und Employee Experience durchgeführt. Dazu wurden Mitarbeiter aus allen Bereichen sowie IT- und HR-Verantwortliche befragt. Übrigens: Von den insgesamt 3.600 Teilnehmern kamen 600 aus Deutschland.

Konkret untersuchte VMware, wie stark der Zusammenhang zwischen einer fortschrittlichen Unternehmenskultur mit dem Schwerpunkt Digital Employee Experience und der allgemeinen Geschäftsentwicklung ist. Bei letzterem spielten vor allem das jährliche Wachstum, die generelle Mitarbeiterzufriedenheit und die Bewertung des jeweiligen Unternehmens als Arbeitgeber eine Rolle. Und siehe da: Die Betriebe, die ihren Mitarbeitern Freiheiten gewährten, zeichneten sich durch ein überdurchschnittliches Wachtum aus. Im Prinzip war die Gleichung ganz einfach: glückliche Mitarbeiter = höhere Produktivität.

employee experience

Moderne Unternehmen zeichnen sich durch viele Aspekte aus.
© geralt / Pixabay

Mitarbeiter fordern Fortschritt ein

Interessant war auch, dass knapp 70 Prozent der Befragten der Meinung war, ihr Unternehmen solle mehr Wert auf Digital Employee Experience legen. Glaubt man der Studie, ergibt sich der Nutzen sogar unmittelbar. Nämlich schon dann, wenn es darum geht, neue (gute) Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Knapp 60 Prozent der Teilnehmer bestätigten nämlich, dass ihre Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber maßgeblich mit davon abhängt, wie digital und flexibel selbiger aufgestellt sei. Eine wirkliche Überraschung dürfte das aber eigentlich nicht sein, denn wer behauptet schon von sich selbst, gerne in einem unmodernen Unternehmen arbeiten zu wollen?

Ralf Gegg, Senior Director Sales bei VMware, zu den Ergebnissen: „Im Zusammenhang mit der digitalen Transformation steht oftmals die Technologie im Fokus und ein wesentlicher Faktor wird außer acht gelassen – der Mitarbeiter. Unternehmen können nur wachsen, wenn sie es schaffen, junge Talente zu begeistern. Die Studie zeigt deutlich, dass die Investition in „Digital Employee Experience“, die Technologie, Arbeitsumfeld und -kultur vereint, ausschlaggebend für den Unternehmenserfolg ist.“

In Zeiten des Fachkräftemangels und der Digitalisierung als solches, sind Unternehmen gut damit beraten, in intelligente Tools, moderne Arbeitsmittel und die Mitarbeiterzufriedenheit zu investieren. Und wie bereits gesagt: Manchmal sind es auch einfach nur die kleinen Dinge, die Großes bewirken können.

digital employee experience

Glückliche Mitarbeiter, höhere Produktivität. © rawpixel / Pixabay

Faktoren der Mitarbeiterzufriedenheit

Viele Experten sind sich einig: Standen früher Aspekte wie das Gehalt, betriebliche Leistungen und die Sicherheit des Arbeitsplatzes im Mittelpunkt, geht es vielen Angestellten heute um Freiheit und Flexibilität. Die Work-Life-Balance, entgegengebrachtes Vertrauen, Wertschätzung und moderne Technologien werden vielen Angestellten immer wichtiger. Ein Fakt, den auch deutsche Konzerne beobachten.

So erklärt Dirk Eckert, Managing Director bei der Deutschen Telekom: „Es ist sehr wichtig, dass wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, ihr Arbeitsumfeld so zu gestalten, wie sie es möchten. In der Vergangenheit standen traditionelle Werte (…) im Vordergrund. Heute aber werden Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten, wie, wo und mit welchem Gerät man arbeitet, gerade für junge Talente immer wichtiger.“

So fördern Sie eine fortschrittliche Unternehmenskultur

Folgende Maßnahmen dienen als Beispiele oder Inspirationsquelle:

  • „Ihre Meinung ist uns wichtig“ – in Richtung Kunde kommunizieren Sie das wahrscheinlich täglich, aber auch in Richtung Mitarbeiter? Zeigen Sie Ihren Angestellten, dass Ihnen ihre Meinung wichtig ist und Sie sie ernst nehmen. Führen Sie regelmäßig Befragungen zur Mitarbeiterzufriedenheit durch. Stellen Sie eine anonyme „Meckerbox“ auf. Informieren Sie Ihre Angestellten regelmäßig über aktuelle Entwicklungen in Form von Betriebsversammlungen mit offenen Fragerunden.
  • Stellen Sie die aktuell eingesetzten Arbeitsmittel und Arbeitsgeräte auf den Prüfstand. Ist die Hardware noch zeitgemäß oder schon längst veraltet? Arbeiten Ihre Mitarbeiter mit moderner Software (Stichwort Cloud) oder werden täglich immer noch Millionen E-Mails mit Anhängen verschickt? Denken Sie darin: Investitionen in eine moderne Infrastruktur zahlen sich auch monetär aus. Sie beschleunigen Prozesse, sparen Zeit und damit auch bares Geld. Tipp: Bei der Auswahl und Beschaffung von Hard- und Software unterstützen Sie unsere Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK gern.
  • BYOD – vielleicht doch eine Möglichkeit für Sie? Informieren Sie sich über die Vorteile und starten Sie doch einfach mal einen Test. Wichtig aber: Sicherheitsaspekte beachten. Nützliche Infos und Tipps finden Sie in unserem Artikel „Worauf Unternehmen bei BYOD achten sollten.
  • Arbeitszeit & Arbeitsort. Sie glauben, Ihre Mitarbeiter würden im Homeoffice nicht arbeiten? Probieren Sie es aus. Zahlreiche Studien belegen schon heute, dass der Output in vielen Fällen sehr viel höher ist. Der einfache Grund: keine Ablenkung. Starten Sie im Zweifelsfall mit einem Homeoffice-Tag pro Mitarbeiter und Monat. Tipp: Durch den Einsatz von Ticketsystemen können Sie genau nachvollziehen und vergleichen, wie viel Arbeit ein Angestellter im Büro beziehungsweise Zuhause wirklich schafft.

Lena Klaus

Lena Klaus arbeitet seit 2018 als freie Autorin und SEO-Expertin für das IT-SERVICE.NETWORK. Seit 2013 kennt sie die IT-Branche und hat sich in diesem Zusammenhang auf B2C- und B2B-orientierte Content-Plattformen spezialisiert.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.