Office 2021: Release am 5. Oktober 2021

Neue Microsoft-Office-Version ohne Abo zum Einmalkauf

Von in IT-Support
14
Jul
'21

Mit Office 2021 und Office LTSC bringt Microsoft neue Office-Versionen zum Einmalkauf heraus. Unternehmenskunden erhalten damit aktuelle Alternativen zur Abo-Lösung Microsoft 365. Jetzt wissen wir: Der Office-2021-Release beziehungsweise Office-LTSC-Release ist am 5. Oktober 2021.

Wir fassen alle Neuigkeiten zu Office 2021, Office LTSC und dem Office-Release zusammen.

Abo-Modell – nichts für jeden Geschmack

Software-as-a-Service (SaaS) ist ein Trend, den nicht jedes Unternehmen mitmachen möchte. Jeden Monat für eine an jedem PC-Arbeitsplatz eingesetzte Software eine Abo-Pauschale zu entrichten, wird in der Summe immerhin zu einem nicht unbeachtlichen Posten an Fixkosten. Hinzu kommt, dass Software-as-a-Service über die Cloud bereitgestellt wird und nicht jedes Unternehmen möchte den Weg in die Cloud gehen – auch wenn deren Vorteile insbesondere in Zeiten von Remote Work nicht von der Hand zu weisen sind.

Auch gegen die SaaS-Lösung Microsoft 365 gibt es aus den genannten Gründen gewisse Vorbehalte, weshalb die aktuell von Microsoft angebotenen Office-Versionen Office 2016 und Office 2019 als Einmalkauf von einigen Unternehmen präferiert werden. Sie sind die On-Premise-Alternative zu MS 365.

Jetzt sind zwei neue Versionen als Microsoft-Office-Einmalkauf angekündigt worden: Noch in diesem Jahr sollen Microsoft Office 2021 und Microsoft Office LTSC auf den Markt kommen – und sie werden wohl nicht die letzten Office-Versionen ohne Abo-Zwang sein. Wir fassen alle bereits bekannten Informationen zusammen und nennen die Vorteile der neuen Office-Pakete.

Eine Frau sitzt in einer Videokonferenz am PC und nutzt Office-Programme. Sie freut sich auf Office 2021. Bild: Microsoft

Das Office-2021-Release erfolgt noch im Jahr 2021. Bild: Microsoft

Office 2021: Release angekündigt

In einem Beitrag auf dem englischen Microsoft-Blog hat Jared Spataro (Corporate Vice President for Microsoft 365) den Release von zwei neuen Office-Einmalkauf-Versionen angekündigt: Office 2021 und Office LTSC. Office 2021 richtet sich dabei sowohl an Privatnutzende als auch Unternehmen, während Office LTSC – die Abkürzung steht für Long Term Servicing Channel – als Microsoft-365-Alternative eher für Spezialeinsätze konzipiert ist.

Bei Microsoft geht man davon aus, dass Office LTSC nicht unternehmensweit zum Einsatz kommen wird, sondern nur in bestimmten Szenarien, in denen es keinen Cloud-Zugang bedarf – oder wo dieser sogar zu vermeiden ist. Gut zu wissen: Ohne Zugriff auf die Cloud soll auch nur ein Teil der Funktionen realisierbar sein, die in Microsoft 365 enthalten sind. Somit wäre Office LTSC eine „abgespackte“ Version von MS 365.

Office 2021 mit neuen Funktionen

Office 2021 kommt natürlich mit einigen Neuerungen daher. Die Rede ist von Verbesserungen bezüglich der Barrierefreiheit, neuen Excel-Funktionen, der Unterstützung des Dark Mode in verschiedenen Anwendungen sowie diverse Verbesserungen in Word, Excel, Outlook und PowerPoint. Vorinstalliert ist nun nicht mehr die Skype-for-Business-Client-App, sondern die kostenlose Version von Microsoft Teams. Im Download Center wird Skype for Business aber weiterhin zur Verfügung stehen.

Mit Office LTSC kaufen Unternehmen eine gerätebasierte Lizenz. Fünf Jahre lang wird Office LTSC durch Sicherheitsupdates und Bug-Fixes unterstützt – damit wird der Support-Zeitraum von zuvor sieben Jahren verkürzt.

Ein konkreter Preis für den Einmalkauf ist aktuell weder für Office 2021 noch für Office LTSC bekannt. Es heißt allerdings, dass der Preis für den Office-Einmalkauf bei Office 2021 um bis zu zehn Prozent höher ausfallen könnte, als es bei Office 2019 zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung der Fall war.

Ein Mann arbeitet am Tablet. Er möchte Office 2021 und Office LTSC verwenden. Bild: Microsoft

Klassische Büroanwendungen haben Office 2021 und Office LTSC im Gepäck. Bild: Microsoft

Wann kommt Office 2021?

Jetzt wissen wir es ganz sicher: Microsoft veröffentlicht Office 2021 am 5. Oktober 2021. Damit wird der Office-2021-Release zeitgleich mit der Veröffentlichung von Windows 11 stattfinden. Zu den konkreten Preisen ist allerdings weiterhin noch nichts bekannt.

Der Office-LTSC-Release hat mehr oder weniger klammheimlich schon im September stattgefunden. Eine erste Vorabversion von Office LTSC gab es auch schon seit April 2021, sie wurde aber ausdrücklich nur zu Testzwecken empfohlen. Unternehmenskunden konnten das Office-Deployment-Tool herunterladen, die Vorabversion testen und ihr Feedback an Microsoft zurückspielen. Bis zum endgültigen Release konnte Microsoft dieses Feedback dann noch für weitere Optimierungen nutzen. Für Privatanwender war die Vorabversion explizit nicht gedacht.

Was kostet Office 2021?

Pünktlich zum Release von Office 2021 sind jetzt auch die Preise für die verschiedenen Varianten bekannt. Office Home & Student 2021 ist mit einmalig 149 Euro veranschlagt. Enthalten sind in diesem neuen Office-Paket für Privatpersonen die beliebten Büroanwendungen Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Microsoft Teams sowohl für PC als auch für Mac.

Office Home & Business 2021 ist mit 299 Euro deutlich teurer, dafür sind aber die Rechte zur Nutzung der Anwendungen für Geschäftszwecke enthalten. An Anwendungen gibt es bei dieser Variante für Unternehmenskunden dieselben Programme wie bei Office Home & Student, zusätzlich kommt noch Outlook für PC und Mac hinzu.

Office 2021 vs. Microsoft 365

Bislang ist noch nicht konkret bekannt, inwieweit Microsoft Office 2021 und Office LTSC mit Updates versorgen wird. Es ist aber zu vermuten, dass Microsoft es beim neuen Office-Produkt genauso halten wird wie bei den Vorgängerversionen. Sowohl Office 2016 als auch Office 2019 erhalten lediglich Sicherheitsupdates zum Schließen neu entdeckter Sicherheitslücken – und das auch nur bis zum End-of-Support, das am 14. Oktober 2025 das Lebensende der beiden Software-Lösungen einläuten wird.

Funktionsupdates für Office 2016 und Office 2019 gibt es dagegen nicht. Das bedeutet konkret: Der enthaltene Funktionsumfang bleibt bei Office-Einmalkauf-Versionen bis zu ihrem Lebensende exakt derselbe wie zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung. Das ist bei Microsoft 365 anders. Denn hier werden sowohl Sicherheitsupdates als auch Funktionsupdates regelmäßig ausgerollt, wodurch neu entdeckte Sicherheitslücken kontinuierlich geschlossen und neue Funktionen hinzukommen.

Um es noch einmal vor Augen zu führen: Beim Release von Office 2019 war der Funktionsumfang ziemlich deckungsgleich mit dem von Microsoft 365; das hat sich inzwischen geändert, denn MS 365 hat seitdem mehrfach neue Funktionen erhalten.

Office 2021 kaufen – IT-Fachleute unterstützen

Sie möchten für die PC-Arbeitsplätze in Ihrem Unternehmen Office 2021 kaufen – beziehungsweise Office LTSC? Dann helfen Ihnen die IT-Fachleute aus dem IT-SERVICE.NETWORK gern weiter. Denn: Bei den vielen verschiedenen Microsoft-Produkte, -Versionen und -Lizenzen ist es nicht so einfach, die spezifischen Anforderungen eines Unternehmens genau zu erfüllen. Die IT-Fachleute in unserem Netzwerk sind genau auf solche Herausforderungen spezialisiert und übernehmen nicht nur die Anschaffung der passenden Lizenzen, sondern auch die Implementierung auf den Geräten aller Mitarbeitenden.

Sollten Sie noch nicht sicher sein, ob Office 2021, Office LTSC oder Microsoft 365 das richtige Produkt für Ihre Zwecke ist, helfen Ihnen unsere IT-Profis natürlich auch bei der Entscheidung. Dazu stellen sie die Vor- und Nachteile der Lösungen gegenüber, sodass Sie eine fundierte Wahl treffen können. Nehmen Sie einfach Kontakt zu einem unserer IT-Systemhäuser in Ihrer Nähe auf und lassen Sie sich beraten!


Weiterführende Links:
Microsoft, Microsoft, Microsoft, Microsoft, ZDNet, PC-WELT, PC-WELT, PC-WELT, Microsoft

Janina Kröger

Seit Anfang 2019 ist Janina Kröger für den Blog des IT-SERVICE.NETWORK verantwortlich. Neue IT-Trends? Wichtige Business-News? Die studierte Germanistin und ausgebildete Redakteurin behält nicht nur das Geschehen auf dem IT-Markt im Blick, sondern versteht es zudem, das IT-Wissen des IT-SERVICE.NETWORK verständlich aufzubereiten.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.