IT-Infrastruktur

IT-Berater

Der Einsatz externer EDV-Berater lohnt sich

von 16.03.2022
Ein IT-Berater stellt seine Analysen vor. Scott Graham

IT-Berater sind derzeit sehr gefragt – das gilt für Unternehmen als Kunden sowie auf dem Arbeitsmarkt. Aber lohnt sich das Engagement eines IT-Consultants wirklich? Und wenn ja, wo, wie und wofür?

Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den IT-Berater und seine Einsatzmöglichkeiten.

IT-Berater im Unternehmen – nicht nur sinnvoll, sondern nötig

Unabhängig von der Branche, Größe und Ausrichtung eines Unternehmens ist der Einsatz eines (externen) IT-Beraters immer sinnvoll. Zum einen, weil es in der Natur der Sache liegt, dass sich Chefs, Abteilungsleiter und Co. vornehmlich in ihren Aufgaben und weniger in Sachen Infrastruktur und Co. auskennen. Zum anderen, weil Unternehmen durch den Verzicht auf eine IT-Beratungsleistung nicht nur Chancen durch die Lappen gehen, sondern auch weil die Risiken steigen.

Für mittelständische Betriebe, Kleinunternehmen und Selbstständige ist der IT-Berater idealerweise ein externer Consultant – denn das ist um einiges kostengünstiger als selbst jemanden einzustellen. Zudem sind – sofern das IT-Beratungsunternehmen nicht aus einem Einzelkämpfer besteht – Urlaubs- und Krankheitszeiten abgedeckt. Vor allem aber: Der Aspekt der gefährlichen Betriebsblindheit spielt keine Rolle.

Geschäftliches Meeting mit Laptops, eine Person führt seinen Standpunkt aus. Das Thema ist der IT-Berater im Unternehmen. Bild: Unsplash/Scott Graham

Ein IT-Berater stellt Chancen und Analysen anschaulich dar. Bild: Unsplash/Scott Graham

EDV-Berater haben das große Ganze im Blick

Ein guter IT-Berater weiß, worauf es für Unternehmen ankommt. Er deckt Potenziale auf, um die allgemeine Infrastruktur zu optimieren, damit Prozesse schneller und effizienter ablaufen können. Gleichzeitig hat er dabei alle sicherheitsrelevanten Aspekte im Kopf (Stichwort IT-Sicherheitsberatung) und sorgt dafür, dass die gesamte IT des Unternehmens bestmöglich geschützt ist. Das kann die wirksame Prävention hinsichtlich Cyberattacken oder Viren sein oder auch die Schulung von Mitarbeitern bezüglich der Gefahren im täglichen Büro-Alltag (beispielsweise durch gefälschte E-Mails oder den CEO-Fraud).

Zu guter Letzt unterstützt ein IT-Beratungsunternehmen auch bei allen Herausforderungen rund um die Digitalisierung und den digitalen Wandel. Der IT-Berater erklärt in verständlichen Worten, welche Vorteile beispielsweise der Wechsel in die Cloud oder die Nutzung moderner Kollaborationssoftware bieten.

IT-Berater – kontinuierlicher Einsatz oder nach Bedarf

Durch den Einsatz eines externen IT-Consultants ergibt sich ein weiterer Vorteil: Das Unternehmen entscheidet selbst, wann und für was der externe Experte tätig wird. Natürlich sollte die IT eines Unternehmens im Allgemeinen mindestens eine permanente Grundbetreuung genießen (allein in puncto Sicherheit und Systemstabilität), dennoch braucht es nicht immer den Vollzeit-Einsatz. Ein IT-Berater lässt sich auch ausschließlich projektbezogen engagieren – beispielsweise bei der Einführung einer komplexen Software.

Hier kann der Ablauf wie folgt aussehen:

  • Der IT-Berater analysiert das Problem, recherchiert mögliche Lösungen und stellt sie vor.
  • Er bewertet dabei technische und wirtschaftliche Aspekte, Chancen und Risiken.
  • Als Consultant begleitet er die gesamte Umsetzung des Projekts – Implementierung, Konfiguration, Tests und Schulungen.

Im Anschluss daran kann der Einsatz noch entsprechend verlängert werden – zum Beispiel für eine ausführliche Dokumentation oder erste Auswertungen.

Ein Team hält gemeinsam ein Meeting ab und veranschaulicht Arbeitsergebnisse an einem Board. Es geht um die Möglichkeiten, die sich durch externe IT-Berater ergeben. Bild: Unsplash/Jason Goodman

Zusammen mit dem Team kann ein IT-Berater viel erreichen. Bild: Unsplash/Jason Goodman

IT-Beratungsunternehmen finden

Sie suchen für Ihr Unternehmen einen IT-Berater? Dann sind Sie bei uns schon goldrichtig. Unsere Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK stehen Ihnen gerne mit ihrer gesamten Kompetenz und Erfahrung zur Seite – ob Sie nun mittel- oder kurzfristig ein IT-Projekt umsetzen möchten oder auf der Suche nach Fachleuten sind, die einmal Ihre gesamte Infrastruktur analysieren und Modernisierungsempfehlungen aussprechen. Unser Tipp: Vergessen Sie nie das Thema Security. In Zeiten einer steigenden Anzahl von Cyberangriffen empfiehlt sich in jedem Fall eine individuelle IT-Sicherheitsberatung.

In einem unverbindlichen und persönlichem Erstgespräch können Sie sich einfach und schnell über die Möglichkeiten und Chancen einer Zusammenarbeit informieren. Nehmen Sie gleich Kontakt auf!


Weiterführende Links:
TÜV Nord

Geschrieben von

Lena Klaus arbeitet seit 2018 als freie Autorin und SEO-Expertin für das IT-SERVICE.NETWORK. Seit 2013 kennt sie die IT-Branche und hat sich in diesem Zusammenhang auf B2C- und B2B-orientierte Content-Plattformen spezialisiert.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuelle Themen zum Thema IT-Infrastruktur

IT-Infrastruktur

Microsoft-Preiserhöhung

Anpassung der Lizenz-Preise & -Bedingungen

von • 30.05.2022

Die Microsoft-Preiserhöhung für Lizenzen sollte eigentlich schon im März erfolgen, lässt aber noch auf sich warten. Fakt ist aber: Sie wird kommen und zwischen 10 und 20 Prozent liegen. Worin d...

Weiterlesen
IT-Infrastruktur

Strategy first

Die Herausforderungen der Netzwerkadministration

von • 16.05.2022

Strategy first ist der neue Leitsatz der Netzwerkadministration. Denn eines ist klar: Die Herausforderungen in Zeiten des digitalen Wandels, der Pandemie und vermehrter Cyberattacken sind gestiegen. ...

Weiterlesen
IT-Infrastruktur

Lieferkettengesetz

Tipps zur Vorbereitung auf das Lieferkettengesetz

von • 06.04.2022

Das Lieferkettengesetz tritt zwar erst im Januar 2023 in Kraft, dennoch kämpfen schon jetzt viele Unternehmen mit der Frage, wie sie die hohen Anforderungen erfüllen sollen.  Wir haben alle Info...

Weiterlesen