Cloud-Computing-Markt Deutschland

Status Quo und Trend-Prognose 2018


21. März 2018, von in Cloud-Lösungen

Die Trendprognosen lügen nicht: Der Cloud-Computing-Markt Deutschland boomt. Das bestätigt auch das Cloud Computing Marktbarometer 2017, in dem deutsche Cloud Service Provider sowie Anbieter von Beratungsdienstleistungen rund um das Thema Cloud Computing zum Status Quo sowie der Zukunft des Cloud-Computing-Markt Deutschland befragt wurden.

cloud-computing-markt - cloud computing - marktanalyse - clouddienste - cloud servcices

Der Cloud-Computing-Markt boomt – das zeigt auch das Cloud-Computing-Marktbarometer Deutschland 2017. (Bild: pixabay.com/anaterate)

Cloud-Computing-Markt Deutschland: der Status Quo

Vor allem in letzter Zeit haben wir vermehrt über das Thema Cloud Computing berichtet. Schaut man sich die einschlägigen Trendprognosen für dieses Jahr an, steht das Thema Cloud in der ein oder anderen Form meist ganz oben auf der Liste. Verwunderlich ist das nicht, denn immer mehr Unternehmen nutzen Clouddienste – gerne auch mehrere auf einmal in der sogenannten Multicloud.

Dass Cloud Computing nach wie vor ein heißes Thema ist, bestätigt auch die Marktanalyse des Content Service Providers Grohmann Business Consulting. Im Cloud Computing Marktbarometer Deutschland 2017 untersuchte das Unternehmen den Status Quo des Cloud-Computing-Markt Deutschlands für Cloud-Computing-Lösungen aus Anbietersicht. Außerdem geben die Ergebnisse eine Trendprognose für die Entwicklung des Marktes in den nächsten zwölf Monaten. So viel sei an dieser Stelle schon einmal verraten: Sie fällt äußerst positiv aus. Für die Marktanalyse wurden die Antworten von insgesamt 131 Unternehmen ausgewertet. Dabei handelt es sich sowohl um deutsche Cloud Service Provider als auch um Anbieter von Beratungsdienstleistungen im Cloud-Computing-Umfeld.

Cloud-Computing-Markt Deutschland – wie sieht er aus?

Bereits der Blick auf die Umfrageteilnehmer vermittelt einen guten Eindruck des Cloud-Computing-Markt Deutschlands. 64 Prozent der teilnehmenden Unternehmen arbeiten im Bereich Cloud-Computing-Beratung, 62 Prozent im Bereich Software as a Service und 56 Prozent bieten Managed Services an. Oft überschneiden sich die Bereiche aber auch, insbesondere, da es nicht „die eine Cloud“ gibt.

Spannend ist auch, in welchem Betriebsmodell die Teilnehmer der Marktanalyse ihre Cloud-Services anbieten. Knapp zwei Drittel gaben an, Clouddienste sowohl in der Public als auch in der Private Cloud anzubieten. 20 Prozent bieten ausschließlich Public Cloud, 14 Prozent ausnahmslos Private Cloud an.

Erfahren Sie hier den Unterschied der Cloudmodelle: Datenwolke – welche ist die richtige?

Cloud Computing ist allerdings nicht das einzige IT-Modell, das von den Teilnehmern der Marktanalyse vertrieben wird. Obwohl die Teilnehmer vorrangig Cloud Service Provider sind, bieten 76 Prozent der Teilnehmer zusätzlich auch klassische On-Premises-Lösungen an. Demnach macht Cloud Computing bei rund 51 Prozent der teilnehmenden Unternehmen einen Umsatzanteil von bis zu 25 Prozent aus. Bei 49 Prozent der Befragten lag dieser Anteil höher.

Cloud-Computing-Markt: Für und Wider Cloud Computing

Clouddienste spielen für immer mehr Unternehmen eine wichtige Rolle. Allerdings sind sich viele nach wie vor unsicher, warum sie in die Cloud wechseln sollten und wie der Weg in die Datenwolke bestritten werden kann. Darum wurden in der Marktanalyse von Grohmann Business Consulting die Teilnehmer nach Gründen für und gegen Cloud Computing befragt.

Gründe für Cloud Computing

Wenig überraschend sind die klassischen Argumente für den Einsatz von Cloud-Services bei den Teilnehmern der Umfrage ganz weit vorn dabei. So bieten Clouddienste eine höhere Flexibilität beziehungsweise Agilität bei der Umsetzung von Projekten. Auch dass Clouddienste sofort einsetzbar sind und eine Fokussierung auf das Kerngeschäft ermöglichen, ist einer der meistgenannten Gründe für den Einsatz von Cloud Computing.

Ebenso nannten die Teilnehmer der Marktanalyse die digitale Transformation als wichtigen Grund für die Nutzung von Clouddiensten. Auch eine größere Unabhängigkeit der Fachabteilungen von der IT halten die deutschen Cloud Service Provider für einen wichtigen Vorteil des boomenden Cloud-Computing-Markts.

Gründe gegen die Nutzung von Clouddiensten

Wo Licht ist, ist auch Schatten. So nannten die befragten Cloud-Dienstleister auch einige Gründe, die gegen den Einsatz von Clouddiensten sprechen bzw. ihrer Meinung nach den Umstieg vieler Unternehmen verzögern. Wenig überraschend ist das leidige Thema Datenschutz/Datensicherheit ganz vorn mit dabei. 69 Prozent der Teilnehmer gaben dies als das Argument Nummer 1 gegen den Einsatz von Cloud Computing an. Angefacht wird dies natürlich noch mal durch das Inkrafttreten der DSGVO am 25. Mai, da hier auch striktere Regelungen für Cloud-Anbieter beachtet werden müssen.

Lesen Sie auch: Wie Sie die DSGVO in der Cloud umsetzen

Ebenfalls bei den Argumenten gegen Cloud Computing mit dabei sind der interne Widerstand innerhalb einzelner Abteilungen (insbesondere der IT-Abteilung) sowie die Angst vor Kontrollverlust. Auch fehlendes Fachwissen und Schwierigkeiten bei der Integration in bestehende IT nennen die Umfrageteilnehmer als Hindernis beim Umstieg auf das Cloud Computing.

Die Zukunft des Cloud-Computing-Markt

Wie wird sich der Cloud-Computing-Markt Deutschland in den nächsten Monaten entwickeln? Auch dazu durften die befragten Cloud Service Provider ihre Einschätzung abgeben. Die einhellige Meinung: Der Markt wird in den nächsten Monaten weiter wachsen. Gerade einmal zwei Prozent der Umfrageteilnehmer glauben, dass die Marktentwicklung stagnieren wird.

Als Gründe für das Wachstum werden vor allem die folgenden Argumente angeführt:

  • Die digitale Transformation
  • Eine höhere Flexibilität/Agilität in der IT
  • Fokussierung der Unternehmen auf ihr Kerngeschäft
  • Kostendruck in der IT
  • Internationalisierung/Globalisierung

Doch bei all den positiven Argumenten gilt es auch, einige Herausforderungen zu bewältigen. Dazu gehören vor allem der Fachkräftemangel und der Wettbewerbsdruck. Aber auch die technischen Herausforderungen und Kosten beim Auf- beziehungsweise Ausbau der Cloud-Computing-Infrastruktur sind nicht zu unterschätzen.

Auch interessant: Cloud-Management – Multicloud-Umgebungen richtig verwalten

Fazit: Der Cloud-Computing-Markt boomt

Das Cloud Computing Marktbarometer Deutschland 2017 zeigt: Der Cloud-Computing-Markt Deutschland boomt. Nicht nur auf Anbieterseite spielt das Thema Cloud Computing mittlerweile eine wichtige Rolle. Auch bei den Unternehmen kommt der Umstieg auf Clouddienste langsam aber sicher in Fahrt, wenngleich es hier bei vielen noch an Aufklärung mangelt.

Fakt ist aber: Wenn Sie in die Cloud einsteigen wollen, sollten Sie sich spurten. Viele Unternehmen, die bereits in der Cloud arbeiten, blicken auf langjährige Erfahrungen damit zurück. Neueinsteiger sollten hier aufpassen, dass sie nicht den Anschluss verlieren. Nutzen Sie daher die Chance und wagen Sie den Umstieg.

Wenn Sie dabei auf die Erfahrung professioneller Dienstleister setzen wollen, stehen Ihnen die Dienstleister des IT-SERVICE.NETWORK jederzeit zur Verfügung.

cloud

Wagen Sie den Weg in die Cloud!

Lassen Sie sich zum Thema Cloud-Lösungen von den Dienstleistern des IT-SERVICE.NETWORK beraten.

Zu den Cloud-Lösungen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.