Digital Hub

Wie die Initiative Deutschlands Innovationstreiber fördert

Von in Digitalisierung
06
Sep
'19

Digital Hub ist ein Ansatz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, den Wirtschaftsstandort Deutschland zu sichern. Dabei werden mittelständische Unternehmen, Start-ups und Forscher zusammengebracht, um sich gegenseitig mit ihren individuellen Stärken zu unterstützen. 

Was genau dahinter steckt und wie die einzelnen Parteien davon profitieren, lesen Sie bei uns.

Digital Hub: die Karte zeigt die zwölf Standorte in Deutschland. Foto: Screenshot des Bundeswirtschaftsministeriums www.de-hub.de

Digital Hub: die Karte zeigt die zwölf Standorte in Deutschland. Foto: Screenshot des Bundeswirtschaftsministeriums www.de-hub.de

Was ist ein Digital Hub?

Ins Deutsche übersetzt heißt Digital Hub soviel wie „Digitaler Knotenpunkt“. Mit dieser Übersetzung im Hinterkopf wird schnell klar, welche Philosophie das Bundesministerium verfolgt. Mittelständische Unternehmen, Gründer und Forscher sollen zusammengebracht werden.

Und das mit gutem Grund, denn gerade Start-ups stehen für innovative Geschäftsideen und ein hohes Wachstumspotential. Doch die häufig jungen und relativ unerfahrenen Gründer arbeiten in einem kleinen Team. Und das ist oftmals der Grund für die schlechte Erfolgsquote der Start-ups. Immerhin scheitern mindestens 80 Prozent nach drei Jahren.

Insgesamt zwölf Digital Hubs widmen sich in 16 Städten Mittelstand, Wissenschaft und Gründerszene branchenspezifischen Schwerpunktthemen für Dienstleistungen, Handel und Produktion. Das Ziel ist die Digitalisierung made in Germany. So soll die digitale Innovation für die deutsche Wirtschaft gewährleistet werden.

Digital Hub Initiative unterstützt mittelständische Unternehmen

Der digitale Wandel gibt mittelständischen Unternehmen nicht nur Chancen, sondern stellt sie auch vor große Fragezeichen. Wie kann der digitale Wandel strategisch angegangen werden? Welche Richtung soll eingeschlagen werden? Welche Idee sichern die Zukunft und welche Unterstützung wird benötigt? Sind die Ressourcen dafür verfügbar?

Obgleich der Mittelstand die Chancen der Digitalisierung laut Bundesministerium für Wirtschaft und Energie immer besser nutzt, kooperieren nur vier Prozent dieser Unternehmen mit Start-ups. Hier setzt die Digital Hub Initiative an. Start-ups und Mittelstand werden in den Hubs zusammengebracht, tauschen sich aus und entwickeln gemeinsam Lösungen. Auch die Wissenschaft  unterstützt durch spezifische Kompetenzen und inspiriert durch neue Ideen.

Das Foto zeigt junge Menschen auf dem Sofa sitzend im Büro. Foto: Pixabay

Digital Hub: Die Initiative des Bundesministeriums für Energie und Wirtschaft bringt Unternehmen, Start-ups und Wissenschaft zusammen. Foto: Pixabay

Digital Hub: Nicht nur die Unternehmen profitieren

Die bewährten Kompetenzen traditioneller, erfahrener Unternehmen gekoppelt mit dem Innovationsgeist der Start-ups und der Wissenschaft ist für alle Seiten eine Win-Win-Situation. Wir haben Ihnen die Vorteile für alle Seiten kurz und knapp zusammengefasst:

  • Kontakt zu und Austausch zwischen Innovationstreibern, Start-ups und Unternehmen
  • Digital Hubs als lokale Anlaufstellen zum Netzwerken mit anderen – ob mit Wissenschaft, Unternehmen oder Start-ups
  • Technische Ausstattung für digitale Produktentwicklung
  • Reichweitensteigerung für Unternehmen und Start-ups
  • Inspiration zu neuen, ausgefallenen Ideen
  • Sicherung des Wirtschaftsstandorts Deutschland.

Doch nicht nur die Unternehmen profitieren. Auch die deutsche Wirtschaft gewinnt durch die Zusammenarbeit im Digital Hub.

de:hub – digital ecosystems

Offiziell trägt das Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie den Namen „de:hub – digital ecosystems“. Damit verrät das Projekt in seinem Namen eine noch viel größere Philosophie, nämlich die des digitalen Ökosystems. Was kann man sich darunter vorstellen?

Als digitales Ökosystem bezeichnet man ein Netzwerk aus Partnern, Kunden, Entwicklern und anderen Akteuren. Sie arbeiten gemeinsam auf einer Plattform auf ein gemeinsames Ziel hin. Nicht nur für traditionell veranlagte Mittelständler mag dieses Konzept sehr riskant klingen, denn die Kompetenz wird in viele verschiedene Hände gelegt. Erschwerend hinzu kommen die Probleme für die IT, wenn viele verschiedene Parteien zusammengeführt werden und -arbeiten müssen. Ein Blick in das eigene Unternehmen genügt, um zu verstehen, dass durch die Fülle an unterschiedlichen Programmen und Systemen die IT vor eine Mammutaufgabe gestellt wird.

Professionelle Hilfe bei der Anpassung Ihrer IT-Infrastruktur

Doch auch dies sollte Sie nicht abhalten, den digitalen Wandel mit zu gestalten und von der Digital Hub Initiative zu profitieren: Das IT-SERVICE.NETWORK bietet Ihnen fachkundige Hilfe, wenn es um die Veränderung Ihrer IT-Infrastruktur geht. Informieren Sie sich, wenn auch Sie von der Digital Hubs Initiative profitieren möchten. Stellen Sie Ihre Kompetenzen zur Verfügung und nutzen Sie den Innovationsgeist von Start-ups und Wissenschaft für sich.

Susanna Hinrichsen-Deicke

Susanna Hinrichsen-Deicke arbeitet seit August 2019 als Content-Texterin für den IT-SERVICE.NETWORK-Blog. Während ihres Marketing- und PR-Studiums in England hat sie bereits ihre Leidenschaft fürs Bloggen entdeckt. Nun hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht und bereichert den IT-SERVICE.Network-Blog mit Beiträgen aus der IT-Welt.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.