Cloud Security – Checkliste

Wie sicher ist Ihre Cloud?

Von in Cloud-Lösungen
09
Apr
'21

Die Cloud Security ist wichtiger als je zuvor. Denn durch die Auswirkungen der Pandemie ist der Anteil an Remote Work massiv angestiegen – und die Cloud spielt dabei eine Schlüsselrolle. Wo gibt es also Schwachstellen und Optimierungsbedarf?

Mit unserer Cloud-Security-Checkliste beantworten Sie diese wichtigen Fragen im Handumdrehen.

Zu sehen ist ein Klemmbrett. Es geht um eine Cyber-Security-Checkliste. Bild: Pexels/Karolina Grabowska

IT-Sicherheit ist durch die beschleunigte Digitalisierung in den Fokus gerückt. Haben Sie alles auf Ihrer Checkliste? Bild: Pexels/Karolina Grabowska

Schnelligkeit vor Sicherheit

Ohne die Cloud im Besonderen und die Digitalisierung im Allgemeinen wären Menschheit und Unternehmertum seit März 2020 ganz schön aufgeschmissen gewesen. Mehr oder weniger von jetzt auf gleich mussten unzählige Remote-Arbeitsplätze geschaffen und Maßnahmen für die effektive Kommunikation und Zusammenarbeit ohne physische Büro-Präsenz geschaffen werden. Wer während des Lockdowns im Rahmen aller Möglichkeiten weiterarbeiten wollte, kam um Zeit- und Geldinvestitionen nicht herum.

Natürlich gab es auch viele Unternehmen, die schon vor COVID-19 die Weichen dafür gestellt hatten, auf den Großteil traf das aber nicht zu. Im Gegenteil: So manche Betriebe und auch öffentliche Behörden hatten ihre Mitarbeiter zum Zeitpunkt des Ausbruchs noch nicht einmal mit Laptops ausgestattet, ganz zu schweigen von Cloud-basierter Software. Ergo: Viele Unternehmen mussten einfach nur schnell nachrüsten. Sicherheitsrelevante Aspekte – angefangen bei der allgemeinen IT-Sicherheit im Home Office bis hin zur Cloud Security – spielten nur eine untergeordnete oder gar keine Rolle.

Cloud Security – höchste Relevanz für Ihre Datensicherheit

Jetzt, wo zumindest bezüglich Hardware- und Software-Ausstattung die Grundlagen geschaffen sind, ist es an der Zeit, sich wieder verstärkt der IT-Sicherheit zu widmen. Denn eines steht fast: Cyberkriminelle machen keine Pause. Nach wie vor steigt die Anzahl der Cybercrime-Attacken gegen Unternehmen kontinuierlich an. Eine neue Erhebung hat jetzt sogar gezeigt, dass bereits 96 Prozent aller Unternehmen Opfer eines Cyberangriffs geworden sind. In Deutschland waren sechs von zehn Unternehmen, die die Public Cloud nutzen, von Sicherheitsvorfällen betroffen.

Die grundsätzliche Cloud Security ist vor allem deshalb so wichtig, weil sie Cloud-Nutzer, Infrastruktur, Anwendungen und Geräte miteinander verbindet. Das ermöglicht ihr dabei auch, einen wichtigen Beitrag zur Geschäftskontinuität zu leisten – etwas, was gerade wirtschaftlich von enormer Wichtigkeit für jeden Betrieb ist.

Wie eingangs erwähnt, ist es nun aber an der Zeit, sich verstärkt der Sicherheit zu widmen. Es gilt, sämtliche Cloud-Setups zu überprüfen und dort nachzujustieren, wo es nötig ist. Die Zeit sollten die meisten Betriebe dafür nun auch wieder haben.

Cloud-Security-Checkliste: Wie sicher ist Ihre Cloud?

Wie gut oder schlecht es um das allgemeine Niveau Ihrer Cloud Security bestellt ist, können Sie anhand der folgenden Checkliste einfach und schnell herausfinden:

  1. Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick. Wo, wie und auf welche Art werden die Cloud oder Cloud-basierte Anwendungen genutzt? Erstellen Sie einen entsprechenden Katalog.
  2. Wer hat Zugriff auf Anwendungen und Konfigurationseinstellungen? Ein durchdachtes Zugriffsmanagement sollte für jedes Unternehmen obligatorisch sein. Und das gilt nicht nur für die Cloud. Denn durch schlecht verwaltete Zugangsdaten ist es Hackern ein leichtes, ihr Handwerk zu tun. Tipp: Optimieren Sie Ihr Zugriffsmanagement, in dem Sie eine Multi-Faktor-Authentifizierung installieren.
  3. Sicherheitslücken und Konfigurationsfehler – sie öffnen Cyberkriminellen Tür und Tor. Tipp: Lassen Sie sämtliche Konfigurationen in regelmäßigen Abständen durch einen Experten überprüfen und etablieren Sie ein Patch-Management.
  4. Setzen Sie mehrschichtige Sicherheitssoftware ein und behandeln Sie jeden Arbeitsplatz und jedes Gerät gleich. Bedeutet: Auch für Remote-Arbeitsplätze und Home-Office-Mitarbeiter sollten die gleichen Sicherheitsanforderungen gelten wie für stationäre Arbeitsplätze im Büro.

Konnten Sie all diese Punkte direkt abhaken? Falls ja – sehr gut! Falls nein – es ist höchste Zeit, dass Sie sich an die Arbeit machen, denn mit mangelnder Cloud-Sicherheit ist nicht zu spaßen!

Cloud-Sicherheit ist ein Marathon, kein Sprint

Bedenken Sie bei allem, dass der bestmögliche Schutz ein Ziel ist, auf das Sie permanent zulaufen. Mit jedem Tag entwickeln sich die Methoden von Hackern weiter, IT-Dienstleiter und Security-Anbieter arbeiten im gleichen Tempo dagegen an. Wer also auf der sicheren Seite sein will, kommt nicht darum herum, kontinuierlich neue und weitere Maßnahmen umzusetzen.

Eine Alternative dazu gibt es nicht, dafür aber professionelle Unterstützung – beispielsweise durch unsere Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK. Unsere IT-Fachleute unterstützen Sie gern, indem sie beispielsweise ein umfassendes IT-Sicherheitskonzept für Ihr Unternehmen erarbeiten. Auf Wunsch stehen Ihnen unsere Partner auch dauerhaft zur Seite und kümmern sich kontinuierlich um Ihre IT-Sicherheit. Interessiert? Dann melden Sie sich bei uns!


Weiterführende Links:
IT-Daily, e-Recht

Lena Klaus

Lena Klaus arbeitet seit 2018 als freie Autorin und SEO-Expertin für das IT-SERVICE.NETWORK. Seit 2013 kennt sie die IT-Branche und hat sich in diesem Zusammenhang auf B2C- und B2B-orientierte Content-Plattformen spezialisiert.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.