Arbeitsplätze managen lassen

So profitieren Unternehmen von externer IT-Betreuung

Von in IT-Support
04
Dez
'20

Anzeige

In Ihrem Unternehmen sind immer mehr Desktop-PCs und Notebooks im Einsatz? Dann fällt es Ihrem IT-Verantwortlichen vermutlich immer schwerer, den Überblick über die PC-Flotte zu behalten. Gut, dass Sie Arbeitsplätze managen lassen können.

Wir erklären, wie Sie von einer Managed-Workplace-Lösung profitieren.

Zu sehen ist eine Bürofläche mit Mitarbeitern an ihren PC-Arbeitsplätzen. Unternehmen können Arbeitsplätze managen lassen. Bild: Unsplash/Arlington Research

Viele Arbeitsplätze, großer Verwaltungsaufwand? Nicht unbedingt: Sie können Arbeitsplätze managen lassen. Bild: Unsplash/Arlington Research

IT-Probleme fressen Arbeitszeit

Bei Mitarbeiter A bleibt der Bildschirm schwarz; der Laptop von Mitarbeiter B wird immer langsamer; bei Mitarbeiter C ploppen ständig Update-Benachrichtigungen auf; das Notebook von Mitarbeiter D trennt sich ständig vom WLAN. Wo viel mit technischen Geräten gearbeitet wird, kann es auch häufig zu unerwünschten IT-Zwischenfällen kommen. Es gibt Berechnungen, laut denen Büroangestellte durch langsame oder nicht funktionierende Technik jährlich mehr als zwei Wochen Arbeitszeit verlieren.

IT-Entscheider gehen laut dieser Berechnung, die unter anderem die Wirtschaftswoche in einem Bericht aufgegriffen hat, davon aus, dass jeder Mitarbeiter pro Woche mit zwei IT-Problemen konfrontiert wird. Für die Problemlösung sind jeweils 25 Minuten angesetzt. Daraus ergeben sich 50 Stunden Zeitverlust pro Jahr. Dabei geht man allerdings davon aus, dass Mitarbeiter überhaupt nur jedes zweite IT-Problem melden, wodurch sich die verlorene Zeit auf 100 Stunden – mehr als zwei Arbeitswochen – verdoppelt.

Nun rechnen Sie diesen Wert einmal für Ihre gesamte Mitarbeiterschaft aus. Sie werden sehen, dass Ihnen durch IT-Probleme immens viel Arbeitszeit verloren geht.

Lassen sich IT-Probleme verhindern?

Die gute Nachricht ist: Durch ein effektives Geräte-Management lassen sich viele der aufkommenden IT-Probleme schon im Vorfeld verhindern. Es gibt allerdings auch eine schlechte Nachricht: So eine effektive Geräteverwaltung ist für einen einzelnen IT-Verantwortlichen in einem kleinen Unternehmen oder auch für eine kleine IT-Abteilung in einem mittelständischen Unternehmen eine zeitaufwändige Aufgabe.

Ein Beispiel dafür ist das Patch-Management als eine Teilaufgabe der PC-Flotten-Verwaltung. Mit dem Patch-Management erhalten PCs und Laptops wichtige Updates. Diese Updates können entweder neue Funktionen für installierte Software ausspielen oder auch neu entdeckte Sicherheitslücken schließen. Sie werden sicherlich zustimmen, dass diese Aufgabe nicht vernachlässigt werden sollte.

Sie ist allerdings mit einigem Aufwand verbunden. Die Patches müssen nämlich manuell für alle Computer freigegeben werden. Anschließend erfolgt die Installation ebenfalls manuell. Je größer die PC-Flotte, desto zeitintensiver gestaltet sich das Patch-Management. Erschwerend kommt hinzu, dass Updates durch steigende Sicherheitsrisiken immer häufiger ausgerollt werden müssen. Ein Kampf gegen Windmühlen. Vor allem wenn man bedenkt, dass zur Verwaltung der PC-Flotte noch viele weitere Aufgaben gehören.

PC-Arbeitsplätze managen lassen – das sind die Vorteile

Indem Sie die Verwaltung der in Ihrem Unternehmen eingesetzten PCs und Laptops an einen externen IT-Dienstleister auslagern und sämtliche PC-Arbeitsplätze managen lassen, machen Sie sich in erster Linie zwei entscheidende Vorteile zunutze. Einerseits nehmen Sie Ihren eigenen IT-Mitarbeitern notwendige, aber zeitraubende Routine-Arbeit ab und schaffen dadurch zeitliche Freiräume für andere IT-Aufgaben. Andererseits haben externe IT-Experten häufig moderne Tools im Einsatz, mit denen die Verwaltung der Geräte viel reibungsloser und zuverlässiger funktioniert.

Richtig eingesetzt, lassen sich mit solchen Tools nämlich einige Aufgaben der Geräteverwaltung automatisiert erledigen. Dadurch wiederum verringern sich Fehlerquoten, die häufig mit einem manuellen Support einhergehen. Während der externe Dienstleister mit Hilfe leistungsstarker Tools also Ihre PC-Flotte up-to-date hält, können Sie und Ihre Mitarbeiter sich auf andere, für Ihren Geschäftserfolg vielleicht auch wesentlich sinnvollere Aufgaben konzentrieren.

Blick in ein Großraumbüro. Der Geschäftsführer will die Arbeitsplätze managen lassen. Bild: Unsplash/Jonathan Farber

Arbeitsplätze managen lassen und störungsfrei arbeiten. Bild: Unsplash/Jonathan Farber

Managed Workplace von Barracuda MSP

Eines dieser leistungsstarken Tools ist der Managed Workplace von Barracuda MSP. IT-Dienstleister erhalten damit ein nützliches Werkzeug, mit dem sie die in den Netzwerken ihrer Kunden eingesetzten Computer und Notebooks vollumfänglich betreuen können. Aus Ihrer Sicht bedeutet das: Über hochwertige Remote-Services sorgt Ihr IT-Experte dafür, dass Sicherheit und Funktion Ihrer Arbeitsgeräte so uneingeschränkt wie nur möglich sichergestellt werden.

Über ein zuverlässiges Monitoring sieht Ihr IT-Dienstleister, ob alle Geräte störungsfrei funktionieren und Ihre Angestellten entsprechend ungestört damit arbeiten können. Beim kleinsten Anzeichen darauf, dass es zu einer Störung kommen könnte, schlägt das Tool Alarm. Ihr IT-Dienstleister kann sofort handeln und mit seinem proaktiven IT-Support dafür sorgen, dass es erst gar nicht zu einem IT-Ausfall kommt.

Das System hat aber nicht nur die reibungslose Funktion der Geräte ständig im Blick, sondern auch die Sicherheit. In Echtzeit stellt es fortlaufend eine Bewertung der IT-Sicherheit auf, indem Virenschutz, Patches, Kennwortverwaltung und Netzwerk-Security als Faktoren herangezogen werden. Wird dabei Handlungsbedarf entdeckt, kann Ihnen Ihr externer IT-Betreuer Schutzmaßnahmen empfehlen.

Patch-Management erfolgt über Nacht

Läuft Ihre IT reibungslos, ist das der beste Beweis dafür, dass Ihr IT-Dienstleister mit Hilfe seiner Tools seine Arbeit gut macht. Dabei ist es das Anliegen eines jeden Managed-Services-Providers, so unauffällig wie möglich seine Arbeit zu verrichten. Auch hier ist das Patch-Management das beste Beispiel.

Wenn die Managed-Workplace-Lösung von Barracuda MSP ein neu zur Verfügung stehendes, dringendes Update vermeldet, sorgt Ihr IT-Dienstleister dafür, dass es auf alle Geräte ausgespielt wird. Und zwar über Nacht, damit Ihre Mitarbeiter nicht in einem ungünstigen Moment bei ihrer Arbeit unterbrochen werden. Das Update ist beim nächsten Hochfahren der Geräte bereits durchgeführt, die Programme sind auf dem neuesten Stand und neu entdeckte Sicherheitslücken zeitnah und zuverlässig geschlossen.

Im Idealfall bekommen Sie von der Arbeit Ihres IT-Dienstleisters also gar nichts mit. Als augenscheinlicher Beweis muss daher ein Bericht herhalten, der über das Reporting-Feature von Barracuda MSP Managed Workplace erstellt und regelmäßig an Sie übermittelt wird.

Arbeitsplätze managen lassen – auch im Home Office

Wie viel die Unterstützung eines externen IT-Dienstleisters und wie viel der Einsatz von Managed Workplace von Barracuda MSP tatsächlich wert ist, hat sich mit der Corona-Pandemie so richtig offenbart. Denn mit Remote Monitoring und Management (RMM) lassen sich auch im Home Office die Arbeitsgeräte verwalten. Über ein zentrales Dashboard behält der von Ihnen beauftragte IT-Experte den Überblick über alle in Ihrem Netzwerk angeschlossenen Geräte, unabhängig davon, ob sich diese im Büro oder im Home Office befinden.

Über eine Fernverbindung zu den Mitarbeiterrechnern können Probleme direkt identifiziert und in vielen Fällen auch direkt behoben werden. Ihr externer IT-Betreuer hat dadurch die Möglichkeit, den normalen Betrieb zu sichern. Und auch der Sicherheitsaspekt wird uneingeschränkt hochgehalten. Denn: Mit einer solchen Lösung lassen sich auch Cloud-Anbindungen problemlos im Blick behalten, Schwachstellen bewerten oder Einfallstore für Cyberkriminelle schließen.

Sie sehen: Mit einem aktiven Virenschutz, laufenden Systemüberprüfungen und einem zuverlässigen Ausspielen von (Sicherheits-)Updates sorgt der IT-Fachmann mit dem Managed-Workplace-Tool dafür, dass Ihr Geschäftsbetrieb auch im Home Office ungestört weiterläuft.

Arbeitsplätze managen lassen – von uns!

Sie fragen sich an dieser Stelle nur noch, wo Sie einen IT-Dienstleister finden, der als Managed Services Provider den Managed Workplace für Sie realisiert? Dann empfehlen wir Ihnen, Kontakt zu einem Experten aus dem IT-SERVICE.NETWORK aufzunehmen. Wir realisieren für Sie das Home Office und bieten Ihnen mit unseren umfangreichen Managed Services eine dauerhafte IT-Betreuung. Ganz nach dem Motto: Sie managen Ihr Business, wir Ihre IT.

Im Zuge unserer ersten Gespräche gehen wir auch gern auf die Managed-Workplace-Lösung von Barracuda MSP ein und erläutern Ihnen die Vorteile. Zögern Sie nicht, sondern melden sich direkt bei uns, damit Zeitverluste durch IT-Probleme der Vergangenheit angehören. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!


Weiterführende Links:
Wirtschaftswoche, Barracuda MSP Whitepaper Corona-Herausforderungen

Janina Kröger

Seit Anfang 2019 ist Janina Kröger für den Blog des IT-SERVICE.NETWORK verantwortlich. Neue IT-Trends? Wichtige Business-News? Die studierte Germanistin und ausgebildete Redakteurin behält nicht nur das Geschehen auf dem IT-Markt im Blick, sondern versteht es zudem, das IT-Wissen des IT-SERVICE.NETWORK verständlich aufzubereiten.

Fragen zum Artikel? Frag den Autor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.