spam Tags


„Black Lives Matter“-E-Mail als Köder

Neue Spam-Kampagne

Black Lives Matter – die Bewegung gegen Rassismus, die seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd durch Polizeigewalt auf der ganzen Welt zu Protesten und Demonstrationen führt, wird nun von Cyberkriminellen als Köder für eine neue Spam-Kampagne missbraucht. Welche Folgen für die IT-Sicherheit Ihres Unternehmens dabei drohen und wie Sie sich schützen können, jetzt bei […]

Mehr lesen


Newsletter abbestellen

Dieses Tool meldet Newsletter automatisch ab

Aktualisiert am 06.04.2020

Wer alle Newsletter abbestellen möchte, braucht vor allem eines: eine Menge Zeit. Jede einzelne E-Mail aufrufen, den oft mehr als gut versteckten „Abmelden Button“ suchen und auf die Bestätigung warten. Klingt wenig spannend, ist es auch nicht. Schluss mit der leidigen Abmeldung unerwünschter Newsletter macht jetzt ein besonders Tool.

Mehr lesen


Der Schutz vor Spam-Mails

Worauf Unternehmen bei der E-Mail-Sicherheit achten sollten

Die E-Mail gilt bis heute als meistgenutzter Dienst im gesamten Internet. Gerade deswegen ist der Schutz vor Spam-Mails sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen wichtig. Doch wie schützen Sie sich optimal vor den Gefahren, die der E-Mail-Verkehr birgt?

Mehr lesen


Gandcrab Erpressertrojaner

Vorsicht vor falschen Bewerbungen per E-Mail

Gandcrab heißt der neue Schrecken der Personalabteilung. Der Erpressertrojaner greift gezielt Unternehmen an, indem er sich als Bewerbung per E-Mail tarnt. In Zeiten des Personalmangels und der oft vergeblichen Suche nach Fachkräften eine besonders perfide Masche. Alle Infos zu Gandcrab erhalten Sie hier und wir erklären, wie Sie Ihr Unternehmen aktiv vor Ransomware schützen können.

Mehr lesen


E-Mail von @ceopvtmail.com

BKA warnt Firmen vor CEO-Betrug

Haben Sie eine E-Mail mit dem Absender @ceopvtmail.com erhalten? Dann seien Sie besser misstrauisch. Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt Unternehmen: Bei dieser E-Mail handelt es sich nämlich um CEO-Betrug. Laut BKA ist bereits ein Schaden von mindestens 5,6 Millionen Euro entstanden. Wie die Trickbetrüger vorgehen und wie Sie den CEO-Betrug erkennen, erfahren Sie hier.

Mehr lesen