Disaster Recovery Plan

Ihr IT-Notfallhandbuch


16. November 2016, von in IT-Support

Ein Disaster Recovery Plan ist ein IT-Notfallhandbuch für den Fall, dass zentrale Teile der Unternehmens- IT ausfallen. Dieser soll dafür sorgen, dass bei einem Systemausfall das Tagesgeschäft nicht zu lange eingeschränkt wird und Verluste gering bleiben. Was genau einen solchen Business Continuity Plan ausmacht, erfahren Sie hier.

Systemausfall – ein Notfallplan für die Unternehmens-IT hilft

Disaster Recovery Plan

Mit einem guten Business Continuity Plan haben Sie im Falle eines Systemausfalls keine größeren Verluste zu befürchten.

Einige hoffen, dass ein Systemausfall im eigenen Unternehmen nicht vorkommt, andere verlassen sich ausschließlich auf die IT-Verantwortlichen. Die Annahme: Diese werden bei einem Ausfall schon ein krisensicheres IT-Notfallhandbuch zur Verfügung stellen. Die Erstellung eines Disaster Recovery Plans ist allerdings auch Sache der Geschäftsführung, da Zuständigkeiten und Prioritäten mit Blick auf die kritischen Geschäftsprozesse zielführend vergeben werden müssen. Ein Disaster-Recovery-Plan sorgt dafür, dass im Falle eines IT-Zusammenbruchs möglichst wenig Daten verloren gehen und die Funktionalität der Systeme schnell wiederhergestellt ist. Ziel ist, dass möglichst schnell das Tagesgeschäft wieder aufgenommen werden kann – darum wird ein solcher Plan auch als Business Continuity Plan bezeichnet. Er verhindert Zeitverluste und finanzielle Schäden.

Business Continuity Plan: So bereiten Sie sich vor

Es ist dafür zu sorgen, dass im Falle eines Systemausfalls möglichst wenig Daten verloren gehen und die IT in möglichst kurzer Zeit wieder funktionstüchtig ist. Um das zu gewährleisten, müssen zuerst Geschäftsprozesse analysiert und alle relevanten IT-Schnittstellen identifiziert werden. Daraus sind konkrete Maßnahmen und Zuständigkeiten für den Disaster Recovery Plan abzuleiten. Anhand dieser lassen sich die notwendigen Ressourcen bereitstellen. Dabei ist es essentiell, alle im Krisenfall eingebundenen Mitarbeiter über das Vorgehen präzise zu informieren. Der Disaster Recovery Plan kann noch so gut durchdacht sein, wenn wichtige Handgriffe nicht sitzen. Um mögliche Schwachstellen in Ihrem Business Continuity Plan vorzeitig zu eliminieren, sollten Sie den Ernstfall in geeigneter Regelmäßigkeit proben.

Disaster Recovery Plan – der Rettungsanker für Ihre IT

Das Fazit: Damit bei einer IT-Panne nicht Ihr gesamtes Geschäft zusammenbricht, ist es wichtig, vorbereitet zu sein. Ein Business Continuity Plan sollte als Checkliste für den Ernstfall fungieren. Listen Sie in Ihrem Disaster Recovery Plan konkrete Handlungsanweisungen, Zuständigkeiten und Lizenz- oder Kontaktinformationen für einen Systemausfall auf. Sie fragen sich nun, wie Sie einen solchen Disaster Recovery Plan ohne die nötigen IT-Fachkenntnisse erstellen sollen? Ohne jemals einen Ausfall erlebt zu haben, ist es schwer, die passenden Maßnahmen zu finden. Vertrauen Sie auf die Unterstützung durch einen IT-Servicedienstleister in Ihrer Nähe. Ihr IT-Partner aus dem IT-SERVICE.NETWORK ist Ihr Ansprechpartner bei der Erstellung eines Disaster-Recovery-Plans.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* = Pflichtfelder
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.